Personal

Personnel-Due-Diligence

Definition:

Die Personnel-Due-Diligence ist Teil der Due-Diligence. Dabei handelt es sich um eine gezielte Analyse eines Kaufobjekts. Hat dieses Kaufobjekt Personal, also wenn es zum Beispiel ein Unternehmen ist, kann im Zuge der Personnel-Due-Diligence speziell das Personal, bzw. das Management und andere am Unternehmen beteiligte Personen unter die Lupe genommen werden.

Wichtig ist das, weil ein Investor oder Venture-Capitalist natürlich nicht nur in den Gegenstand Unternehmen investiert, sondern auch in dessen „Humankapital“. Das heißt, ein Investor muss sich natürlich auch einen Eindruck von den wirkenden Menschen im Unternehmen einen Eindruck verschaffen, schließlich sind sie auch ganz wesentlich ausschlaggebend für den Erfolg der Investition. Die Personnel-Due-Diligence hilft dem Geldgeber hierbei also, sich einen guten Eindruck vom Team und den Gründern im Unternehmen zu verschaffen und wie dieses Team arbeitet. Verschafft die Personnel-Due-Diligence keinen guten Eindruck, kann dadurch der Kauf natürlich auch scheitern.

© Onpulson.de

   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»

Feedback an die Redaktion

Im Onpulson-Wirtschaftslexikon finden Sie über 6.400 Fachbegriffe mit Definitionen, Erklärungen und Übersetzungen. Sollte dennoch eine Definition oder Erklärung in unserem Lexikon bzw. Dictionary fehlen, freuen wir uns auf Ihre E-Mail.