Unternehmensführung

Preiskartell

Definition:

Der Begriff Preiskartell bezeichnet die illegale Festlegung von Preisen durch autonome Unternehmen oder Anbieter, die derselben Produktions- oder Handelskategorie angehören. Definiert wird diese Art von Absprache auch als horizontale Preisbindung.

Die Intentionen der Anhänger eines Preiskartells sind, den Preisdurchschnitt für Produkte oder Leistungen an der Preisuntergrenze oder an der Preisobergrenze zu kontrollieren und eine Vormachtstellung auf dem jeweiligen Markt zu festigen. Damit einhergehend können auch Absprachen zu gleichen Bestimmungen der Lieferung und Zahlung stattfinden. Ein Preiskartell schadet Anbietern und Verbrauchern.

Wo Preiskartelle vorzufinden sind

Vermehrt sind Preiskartelle auf Oligopolen zu finden. Der Grund dafür ist, dass sich hier nur ein kleiner Anbieterkreis einen Markt oder eine Branche teilt und wenig große Unternehmen oder Dienstleister dazu gehören. Preisliche Absprachen aus der Vergangenheit beweisen jedoch auch, dass Preiskartelle in den Reihen großer Unternehmen anzutreffen sind. Ein Beispiel hierfür ist das Bierkartell von 2014. Über mehrere Jahre wurden von bekannten Brauerei-Marken gesetzwidrige Bestimmungen zur Erhöhung der Bierpreise getroffen und an mittlere sowie kleinere Hersteller übermittelt. Geschadet haben diese Preisfestlegungen sowohl Händlern und Getränkemärkten als auch dem Endverbraucher.

Arten von Preiskartellen

Differenziert werden Preiskartelle nach den inhaltlichen Bestimmungen der Preisabsprachen:

  1. Festpreiskartell: Ein Festpreiskartell bestimmt zum Beispiel den preislichen Wert der zu verkaufenden Ware oder der angebotenen Dienstleistung. Dieser festgelegte Preis muss von den Mitgliedern des Festpreiskartells eingehalten werden.
  2. Mindestpreiskartell: Das Mindestpreiskartell ist eine andere Form des Preiskartells. Hierbei wird eine Preisuntergrenze angeordnet, die nicht unterboten werden darf.
  3. Kontingentkartell: Ein Kontingentkartell dient hingegen zur Vereinbarung einer bestimmten Produktmenge, die höchstens hergestellt werden darf.

Innerhalb eines Submissionskartells erfolgen unter den Mitgliedern verbindliche Arrangements für offizielle Aufträge. Diese Art von Preiskartell ist zum Beispiel im Bauwesen anzutreffen. Die Teilnehmer vereinbaren im Submissionskartell, sich nicht gegenseitig bei der öffentlichen Angebotsstellung zu unterbieten. Betroffene dieser Preiskartellform sind Auftraggeber und Steuerzahler.

Preiskartelle sind verboten, weil sie gegen die Beschränkungen des Wettbewerbs verstoßen. Geregelt ist das im gleichnamigen Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkung (GBW).

© Onpulson.de

Wörterbuch Deutsch-Englisch | Übersetzung für Preiskartell

DeutschEnglisch
Preiskartell

price cartel

   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff   
»