Personal

Schichtarbeit

Definition:

Schichtarbeit ist ein Arbeitszeitmodell, das dann Anwendung findet, wenn die Arbeit ohne Unterbrechung rund um die Uhr gewährleistet sein muss. Klassische Arbeitsplätze, an denen Schichtarbeit praktiziert werden muss, liegen etwa im Krankenhaus oder bei der Polizei. Doch auch in vielen produzierenden Gewerben wird im Schichtsystem gearbeitet. Zahlen aus dem Jahr 2016 zeigen, dass etwa sieben Prozent der Beschäftigten in Deutschland im Schichtdienst arbeiten. Weitere fünf Prozent arbeiten in verschiedenen Schichten, allerdings ohne klassische Nachtschicht.

Arten der Schichtarbeit

Es gibt diese zwei Arten von Schichtarbeit:

  1. Die diskontinuierliche Schichtarbeit kommt ohne Schichten in der Nacht und/oder ohne Schichten am Wochenende aus.
  2. Die kontinuierliche Schichtarbeit umfasst auch die Wochenenden und die Nachtstunden.

Welches Schichtarbeitszeitmodell das Unternehmen verfolgt, ist meist abhängig von der erforderlichen Verfügbarkeit, von saisonalen Produktionsschwankungen sowie von der Notwendigkeit, zu bestimmten Zeiten fachliche Kompetenzen vorzuhalten.

Vor- und Nachteile

Die Schichtplanung sollte nicht rein aus Unternehmenssicht erstellt werden, denn das Schichtsystem ist eine große Belastung für die Mitarbeiter – und zwar sowohl sozial als auch gesundheitlich. Zu bedenken sind bei der Aufstellung eines Schichtplans die Vor- und Nachteile beider Seiten.

Unternehmen profitieren von längeren Betriebszeiten, die sowohl eine wirtschaftlichere Produktion als auch einen besseren Service für die Kunden ermöglichen können. Flexibel können Betriebe auf schwankende Auftragslagen reagieren. Allerdings bringt die Schichtarbeit auch für Betriebe Nachteile mit sich: Wer nachts oder am Wochenende arbeitet, bekommt in der Regel einen Schichtzuschlag. Das bedeutet für Betriebe einen finanziellen Mehraufwand. Häufig ist es schwer, Mitarbeiter zu bekommen, denn dieses Arbeitszeitmodell macht einen Arbeitsplatz in den Augen vieler Arbeitnehmer unattraktiv. Hinzu kommt, dass Schichtarbeit flexible Arbeitszeiten nahezu unmöglich macht. Gleitzeitregelungen sind kaum umsetzbar. Um einen guten Schichtplan auszuarbeiten, muss die Personalstärke ausreichend groß sein. Sonst sind Fehltage – durch Urlaub oder Krankheit – kaum auszugleichen.

Diejenigen, die in Schicht arbeiten, profitieren ebenfalls von einigen Vorteilen. So haben sie oft dann frei, wenn andere arbeiten. So ist es möglich Arzttermine wahrzunehmen, in Ruhe einkaufen zu gehen oder im Fitnessstudio zu trainieren. Häufig kümmern sich diejenigen, die abends in Schicht arbeiten, tagsüber um ihre Familien. Allerdings müssen die Schlafzeiten  im Privaten mitkalkuliert werden. Auch der finanzielle Aspekt, die bereits erwähnten Schichtzuschläge, machen Schichtarbeit attraktiv.

Die Kehrseite der Medaille sind die Auswirkungen dieses Arbeitszeitmodells auf Gesundheit und Sozialleben. Wer dauerhaft im Schichtdienst arbeitet, schläft meist schlechter und hat ein erhöhtes Risiko, schwerwiegend zu erkranken. Oft ist die Teilnahme am sozialen Leben eingeschränkt. Vereinsaktivitäten sind nur unregelmäßig möglich und auch abendliche Treffen sind bei Schichtarbeit nur schwer umsetzbar.

Video: Schichtarbeit arbeitswissenschaftlich gestaltet

© Onpulson.de

Wörterbuch Deutsch-Englisch | Übersetzung für Schichtarbeit

DeutschEnglisch
Schichtarbeit

shift work

   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff   
»