Unternehmensführung

Six Sigma

Definition:

Six Sigma verfolgt das Konzept des Null-Fehler-Status. Es handelt sich dabei um eine datengesteuerte Methode, um nahezu perfekte Qualität zu erreichen.

Sigma ist der griechische Buchstabe, mit dem die Standardabweichung oder der Maßstab der Abweichung vom Durchschnittswert bezeichnet wird, was für Produktionsbedingungen soviel heißt wie fehlerhaft. Je höher die Anzahl der Sigmas, desto weniger Fehler.

In echten Six-Sigma-Umgebungen operieren Unternehmen auf einem Qualitätslevel von sechs Standardabweichungen zum Mittelwert, oder 3,4 Ausfällen bei einer Million Möglichkeiten.

Die Six-Sigma-Analyse kann auf jeden Bereich eines Produktions- oder Dienstleistungsprozesses bezogen werden, sie legt den Schwerpunkt auf die statistische Analyse von Gestaltung, Herstellung und kundenorientierten Aktivitäten. Die Methode basiert auf den statistischen Methoden und Techniken des von Joseph Juran entwickelten Qualitätsmanagements.

© Campus Verlag

Wörterbuch Deutsch-Englisch | Übersetzung für Six Sigma

DeutschEnglisch
Six Sigma Six Sigma
   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»

Täglich klüger werden

Feedback an die Redaktion

Im Onpulson-Wirtschaftslexikon finden Sie über 6.400 Fachbegriffe mit Definitionen, Erklärungen und Übersetzungen. Sollte dennoch eine Definition oder Erklärung in unserem Lexikon bzw. Dictionary fehlen, freuen wir uns auf Ihre E-Mail.