Finanzen

Vertretbare Wertpapiere

Definition:

Um vertretbare Wertpapiere handelt es sich, wenn dieselben untereinander ausgetauscht werden können, ohne dass hierbei der Gläubiger geschädigt wird. Es muss sich um Aktien gleichen Wertes und gleicher Art handeln. Vertretbare Wertpapiere sind Inhaberaktien oder auch Namensaktien (mit Blankoindossament).

© Deutsches Derivate Institut

   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»