+ + + Themenspecial: IT-Sicherheit + + + präsentiert von @-yet Logo
Wirtschaftslexikon

Wechselmakler

Definition: Was ist ein Wechselmakler?

Verteilung der Arbeitszeit auf mehrere Personen, sodass 24 Stunden und sieben Tage die Woche Mitarbeiter anwesend sind, entweder mit drei Achtstunden- oder zwei Zwölfstundenschichten oder einer Kombination beider Modelle. So genannte Vollkontipläne können notwendig werden, damit sich die Anschaffung kapitalintensiver Maschinen amortisiert oder um einen Kundendienst rund um die Uhr anzubieten. Sie können sich auf einen Teil der Mitarbeiter beschränken, etwa nur den Computer- oder Sicherheitsdienst betreffen, während die übrige Belegschaft andere Arbeitszeiten hat.

© Campus Verlag

   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»
Erhalten Sie jeden Monat die neusten Business-Trends in ihr Postfach!
X