Personal

Employee-Referral-Programme

Definition:

Employee-Referral-Programme sind in den Vereinigten Staaten beliebte Personalbeschaffungsmaßnahmen, bei der die Mitarbeiter gebeten werden, interessante Kandidaten für eine bestimmte Position zu benennen.

Im Erfolgsfall erhalten sie dann eine Prämie. Die Rekrutierung über Mitarbeiterempfehlungen stammt aus den Zeiten der Vollbeschäftigung mit dem damit einhergehenden Arbeitskräftemangel.

Solche Maßnahmen können ausgesprochen erfolgreich sein, aber es besteht bei übermäßiger Anwendung die Gefahr, dass das Unternehmen nicht mehr die gesamte Bandbreite des Arbeitsmarktes ausschöpft und die Vielfalt der Mitarbeiter nivelliert.

© Campus Verlag

   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff   
»