Finanzen

Akquisition

Definition:

Akquisition ist sprachlich dicht am Begriff Akquise und wird demnach oft verwechselt. Dabei handelt es sich um zwei grundlegend unterschiedliche Vorgänge. Definitionsgemäß ist Akquisition der Erwerb eines Unternehmens, eines Unternehmensteils bzw. -anteils durch ein anderes Unternehmen. Akquise hingegen ist eine Möglichkeit zur Kundengewinnung.

Bei der Akquisition geht es darum, die Leistungselemente einer Firma zu erwerben. Ziel ist, die Kontrolle über ein Unternehmen zu gewinnen und dadurch deren Aktivitäten zu bestimmen. Die Akquisition ist von der feindlichen Übernahme klar abzugrenzen. Denn während eine feindliche Übernahme manchmal ohne Wissen und immer ohne das Einverständnis des Managements des zu akquirierenden Unternehmens stattfindet, agiert das erwerbende Unternehmen bei der Akquisition ausdrücklich mit dessen Einverständnis. Es handelt sich daher nicht um eine feindliche, sondern um eine offen ausgehandelte Übernahme.

Gründe, warum es zu Akquisitionen kommt

Manche Unternehmen bedienen sich aus strategischen Gründen der Akquisition. Sie gehen gezielt auf die Suche nach Unternehmen, die sie akquirieren können. Die Gründe dafür sind unterschiedlich:

  1. Manche Firmen wollen ein Unternehmen kaufen, um im Rahmen ihres Markteintritts bereits in ein gut vorbereitetes Geschäftsfeld zu stoßen.
  2. Andere gehen eine strategische Allianz ein: Sie machen sich einen Konkurrenten zum Freund, weil sie darin eine profitable Lösung für beide Seiten sehen.

Beispiel: Die Akquisition ist z.B. im Gesundheitssektor eine allgemein genutzte Strategie. Sie kam auf, als die ersten privaten Krankenhausträger auf den Markt drängten und sie eine Möglichkeit zum wirtschaftlichen Wachstum suchten. In diesem Zuge gingen die privat geführten Krankenhäuser auf kommunale, kirchliche oder freie Krankenhäuser zu und machten ihnen ein offenes Übernahme- oder Beteiligungsangebot. Inzwischen haben die kommunalen Krankenhäuser sowie Universitätskliniken die Akquisition ebenfalls für sich entdeckt. Sie beteiligen sich an anderen Krankenhäusern in ihrer Region, um das eigene Fortbestehen zu sichern. Alternativ handeln sie Kooperationsverträge aus, um sich einen sicheren Stand bei den akquirierten Kliniken zu verschaffen.

Die Akquisition im Gesundheitsmarkt, insbesondere im Sektor der Krankenhäuser, unterliegt engen Standards, die durch die typischen Privatisierungsprozesse definiert sind. Da es einige private Klinikgruppen gibt, die eine Vielzahl von Krankenhäusern unter ihrem Dach vereinen, hat sich das Bundeskartellamt eingeschaltet. Es überwacht die Vorgänge, um eine Monopolstellung einzelner Marktteilnehmer zu verhindern. Erstmals verbot das Bundeskartellamt im Jahr 2005 eine Krankenhausübernahme, die die Rhön-Klinikum AG mit dem Erwerb von zwei Krankenhäusern im Kreis Rhön-Grabfeld vornehmen wollte.

© Onpulson.de

Wörterbuch Deutsch-Englisch | Übersetzung für Akquisition

DeutschEnglisch
Akquisition acquisition
business development
canvassing
   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»

Feedback an die Redaktion

Im Onpulson-Wirtschaftslexikon finden Sie über 6.400 Fachbegriffe mit Definitionen, Erklärungen und Übersetzungen. Sollte dennoch eine Definition oder Erklärung in unserem Lexikon bzw. Dictionary fehlen, freuen wir uns auf Ihre E-Mail.