Unternehmensführung

Asset Deal

Definition:

Ein Asset Deal ist die Bezeichnung für einen Unternehmenskauf von einer Personengesellschaft, bei dem das vollständige Unternehmen inklusive sämtlicher Schulden gekauft wird. Die Wirtschaftsgüter wie Grundstücke oder Immobilien müssen einzeln auf den Käufer übertragen werden. Vermögensgegenstände, die von der Gesellschaft genutzt werden aber das Eigentum eines Gesellschafters sind, werden beim Verkauf des Unternehmens nicht mit eingeschlossen.

Ein Share Deal hingegen zeichnet sich dadurch aus, dass durch den Kauf von Geschäftsanteilen der Käufer z. B. Gesellschafter einer GmbH wird. Der Umfang der erworbenen Geschäftsanteilen sind entsprechend den finanziellen Belastungen des Käufers.

Vergleicht man einen Asset Deal mit einem Share Deal, so hat der Asset Deal den steuerlichen Vorteil, dass im Fall einer Übernahme der einzelnen Wirtschaftsgüter in das Betriebsvermögen des Käufers den Bilanzansätzen des Verkäufers in Bezug auf Höhe, Sache und Restnutzungsdauer nicht zwingend gefolgt werden muss. Ergibt sich bei der Übernahme ein positives Ergebnis aus dem Differenzbetrag zwischen dem Kaufpreis und dem Reinvermögen des gekauften Unternehmens, so muss diese auf der Aktiv- und Passivseite der neuen Bilanz gem. der gesetzlichen Vorschriften verteilt und abgeschrieben werden.

© Onpulson.de

   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»

Täglich klüger werden

Feedback an die Redaktion

Im Onpulson-Wirtschaftslexikon finden Sie über 6.400 Fachbegriffe mit Definitionen, Erklärungen und Übersetzungen. Sollte dennoch eine Definition oder Erklärung in unserem Lexikon bzw. Dictionary fehlen, freuen wir uns auf Ihre E-Mail.