Finanzen

Deutsche Wertpapierdaten-Zentrale GmbH

Definition:

Die Deutsche Wertpapierdaten-Zentrale GmbH (DWZ) ist ein zentrales EDV-Serviceunternehmen der Börsen am Finanzplatz Deutschland mit Sitz in Frankfurt am Main. Sie betreibt alle wesentlichen Anwendungen für Handel und Abwicklung von Wertpapieren. Neben der EDV-Betreuung des Börsenhandels, des vor- und nachbörslichen Handels, der Börsengeschäfts- und Kassenvereinsabwicklung, stellt die DWZ auch Kurs- und Börsenumsatzinformationen zur Verfügung.

© Campus Verlag

   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»

Feedback an die Redaktion

Im Onpulson-Wirtschaftslexikon finden Sie über 6.400 Fachbegriffe mit Definitionen, Erklärungen und Übersetzungen. Sollte dennoch eine Definition oder Erklärung in unserem Lexikon bzw. Dictionary fehlen, freuen wir uns auf Ihre E-Mail.