Gründung

Dialogmarketing

Definition:

Dialogmarketing ist die Bezeichnung für Marketingmaßnahmen, die durch die direkte Ansprache potentieller Kunden durch Mitarbeiter eines Unternehmens mit dem Ziel, eine bestimmte Reaktion zu erzeugen. Es gehört zu den am meist genutzten Marketinginstrumenten von deutschen Unternehmen und kennt viele verschiedene Kanäle und Werkzeuge, um Kunden-Potenziale anzuzapfen und auszuschöpfen. Websites, Social-Media-Plattformen oder volladressierte Werbesendungen nutzen dabei eine gezielte Kundenansprache und wollen, unter Kenntnis der Kundenbedürfnisse, zu einer bestimmten Handlung auffordern.

Instrumente im Dialogmarketing

Unter dem Oberbegriff Dialogmarketing werden eine ganze Reihe Marketing-Methoden zusammengefasst, die sich in mehrere attraktive Bereiche der Kundengewinnung und -Pflege erstrecken:

  • Kataloge, Prospekte, Postwurf
  • teil- oder volladressierte Werbesendungen
  • Kundenzeitschriften
  • Telefonmarketing, SMS-Werbung
  • Email-Marketing
  • Video- oder Display-Werbung
  • Social Media Werbung
  • Suchmaschinenmarketing
  • Websites
  • Coupons
  • Messen

Mindestens eines dieser Elemente wird von mehr als 4/5 aller deutschen Unternehmen genutzt, um die Aufmerksamkeit von Bestandskunden oder auch neuer Kunden auf sich zu lenken. Allein im Telefonmarketing, speziell in Call-Centern, arbeiten laut dem Deutschen Dialogmarketing Verband mehr als 400.000 Menschen. Damit und insgesamt gesehen liegt das Dialogmarketing statistisch gesehen noch vor der „klassischen Werbung“, also Printanzeigen, Rundfunk und Fernsehen.

Erfolgsfaktoren im Dialogmarketing

Eine Erfolgsgeschichte, die sich aus dem ursprünglichen Direktmarketing entwickelt hat. War im Direktmarketing auch schon die direkte Kundenkommunikation Mittel zum Zweck der Kundengewinnung, hat die Digitalisierung durch das Internet dieses Transportmittel der Kommunikation noch erheblich begünstigt. Kanäle wie Email, Websites oder Social Media machen den Dialog zwischen Absender und Adressat direkter und schneller und machen somit den Weg zum Marketing-Erfolg viel kürzer.

Ganz zentraler Erfolgsfaktor in diesem Dialog ist die Tatsache, dass Dialogmarketing vor allem solche Zielgruppen ansprechen sollte, deren Bedürfnisse es kennt. Das heißt entsprechende Werbeformen sprechen die Interessen des Kunden an und sind daher auch speziell darauf zugeschnitten. Zielgruppe und Zielgruppenbedürfnisse werden also vor der Marketingmaßnahme definiert, um so letztlich auch Kundenbeziehungen auszuwerten, bzw. sie auszuweiten und zu vertiefen.

Dabei sind bestehende Response-Elemente wichtige Unterscheidungsmerkmale zwischen Dialogmarketing und klassischer Werbung. Denn der Dialog im Dialogmarketing beruht bei vielen Marketingkanälen darauf, dass die Kunden eine direkte Response-Möglichkeit haben. Dies ist zum Beispiel im Bereich Social Media, Telefonmarketing oder auf Messen möglich.

Um es erfolgreich zu gestalten, sind Tätigkeitsfelder unter anderem die Kundenakquise, -Betreuung und -Bindung, die Adressgewinnung, -Auswertung und -Pflege. Zudem geht es darum, kreative Ideen für die Gestaltung von Mailings, Internetkampagnen oder Prospekten zu entwickeln und natürlich auch das technische Fulfillment, also Kundenbetreuung, Kommissionierung, Lager, Versand oder Rechnungswesen.

© Onpulson.de

   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»

Täglich klüger werden

Feedback an die Redaktion

Im Onpulson-Wirtschaftslexikon finden Sie über 6.400 Fachbegriffe mit Definitionen, Erklärungen und Übersetzungen. Sollte dennoch eine Definition oder Erklärung in unserem Lexikon bzw. Dictionary fehlen, freuen wir uns auf Ihre E-Mail.