Unternehmensführung

Erfahrungskurve

Definition:

1. Die Erfahrungskurve ist zum einen die grafische Darstellung des Erwerbs von Wissen oder Erfahrung über eine gewisse Zeit hinweg.

Eine steile Lernkurve repräsentiert eine erhebliche Lernmenge in kurzer Zeit, eine flache Kurve stellt einen langsameren Prozess dar. Die Kurve führt am Ende zu einer flachen Linie auf höherer Ebene. Das ist ein Zeitraum, in dem das Wissen gefestigt wird. Eine Kurve, die sich auf individuelles Lernen bezieht, nennt man Lernkurve.

2. Zum anderen bezeichnet die Erfahrungskurve das proportionale Absinken der Anstrengungen, wenn die Produktion verdoppelt wird.

Die Lernkurve hat ihren Ursprung in der Produktivitätsforschung der Flugzeugindustrie der dreißiger Jahre, als T. P. Wright entdeckte, dass beim Zusammenbau eines Flugzeugs die Zeit und die Anstrengungen jedes Mal um 20 Prozent nachließen, wenn die Zahl der Flugzeuge, die insgesamt hergestellt wurden, verdoppelt wurde.

Bruce Henderson von der Boston Consulting Group beschrieb die Lernkurve in den sechziger Jahren als Mittel der strategischen Planung und stellte die Produktkosten dem Umsatzvolumen gegenüber. vgl. Lernkurve

© Campus Verlag

Wörterbuch Deutsch-Englisch | Übersetzung für Erfahrungskurve

DeutschEnglisch
Erfahrungskurve experience curve effects
   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»

Feedback an die Redaktion

Im Onpulson-Wirtschaftslexikon finden Sie über 6.400 Fachbegriffe mit Definitionen, Erklärungen und Übersetzungen. Sollte dennoch eine Definition oder Erklärung in unserem Lexikon bzw. Dictionary fehlen, freuen wir uns auf Ihre E-Mail.