Finanzen

Konsumkurve

Definition:

Die Konsumkurve beschreibt den Zusammenhang zwischen der nachgefragten Menge eines Konsumgutes und dem Einkommen des Konsumenten in der Darstellung einer Funktion. Dieser funktionale Zusammenhang ist abhängig von der Art des Konsumgutes. Hierbei wird unterscheiden zwischen:

1. Superiores Gut: Der Konsum nimmt stärker zu als das Einkommen der Konsumenten.

2. Inferiores Gut: Bei steigendem Einkommen nimmt die Nachfrage im Verhältnis ab.

3. Normales Gut: Der Konsum eines Gutes steigt bei gleichzeitig steigendem Einkommen.

© Onpulson.de

   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»

Täglich klüger werden

Feedback an die Redaktion

Im Onpulson-Wirtschaftslexikon finden Sie über 6.400 Fachbegriffe mit Definitionen, Erklärungen und Übersetzungen. Sollte dennoch eine Definition oder Erklärung in unserem Lexikon bzw. Dictionary fehlen, freuen wir uns auf Ihre E-Mail.