Finanzen

Optionsschein

Definition:

Ein Optionsschein, auch als Warrant bezeichnet, ist ein Wertpapier, das in der Regel an einer Börse gehandelt wird. Optionsscheine berechtigen die Käufer, während einer bestimmten Laufzeit Aktien zu kaufen. Preis (=Basispreis) und Anzahl der Aktien werden zuvor festgelegt.

Es gibt zwei verschiedene Arten von Optionsscheinen, den Call- und den Put-Optionsschein. Call-Optionsscheine berechtigen zum Kauf von Aktien. Mit Call-Optionsscheinen können Anleger auf steigende Kurse spekulieren.

Put-Optionsscheine berechtigen zum Verkauf der Aktien. Mit Put-Optionsscheinen kann auf sinkende Kurse spekuliert werden.

Im Gegensatz zu Aktien werden Optionsscheine durch eine Frist (Laufzeit) bestimmt. Wenn innerhalb dieser Frist die Option nicht ausgeübt wird, kommt es zu einem Totalverlust. Das Risiko von Optionsscheinen ist gegenüber Aktien, bei denen man schwache Börsenphasen einfach aussetzen kann, wesentlich größer. Je kürzer die Laufzeit desto risikoreicher ist der Optionsschein.

© Campus Verlag & Onpulson.de

Wörterbuch Deutsch-Englisch | Übersetzung für Optionsschein

DeutschEnglisch
Optionsschein warrant
   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»