Unternehmensführung

Out of the box-Denken

Definition:

Out of the box ist ein Anglizismus, der es aus dem englischen Sprachgebrauch in den deutschen Sprachgebrauch geschafft hat. Es wird im Deutschen auch als Out of the box-Denken verwendet und beschreibt eine Denkweise, die unkonventionell ist und sich durch hohe Kreativität auszeichnet. Die Denkweise sieht über den Tellerrand hinaus und hinterfragt bekannte Begrenzungen und bezieht dabei alle wesentlichen Kriterien zur Problemlösung mit ein.

Bezogen auf die Wirtschaft beinhaltet diese Denkweise viele Schritte zwischen einem Problem, einer Herausforderung oder einer Idee – hier spielt auch der Begriff Design Thinking mit hinein. Am Anfang steht das Verstehen, und am Ende des Denkprozesses steht ein Prototyp, den es zu testen gilt. Dies findet vor allem in der Programmierung und Entwicklung Anwendung, wo Out of the box auch gleichbedeutend ist mit einer Hardware oder Software, die direkt nach der Implementierung funktioniert, ohne weitere Anpassungen zu benötigen.

Video: Warum Out of the box-Denken so wichtig ist

© Onpulson.de

   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»