Digitalisierung

Tracking-Cookie

Definition:

Tracking-Cookies sind Mini-Dateien, die beim Navigieren im Internet auf der Festplatte des Internet-Nutzers abgelegt werden, um diesen bei seinem nächsten Besuch direkt wieder zuordnen zu können. Gleichzeitig dienen Tracking-Cookies dazu, das User-Verhalten nachzuvollziehen, bzw. den Nutzer während seines Aufenthaltes im Internet verfolgen („tracken“) zu können.

Cookies werden von vielen Internetseiten verwendet. Die von den Websites gesammelten Daten sind z. B. im Affiliate-Marketing relevant, da sie dabei helfen, erfolgreiche Werbemittel den entsprechenden Affiliates zuzuordnen. Das gelingt übrigens sogar dann, wenn nicht durchgehend eine Internetverbindung bestand.

Negativ wird am Tracking-Cookie gesehen, dass die wertvollen User-Daten aus dem Internet teilweise ungefragt gesammelt und dann auch weiterverkauft werden. So kann es passieren, dass teilweise seriöse Websites Daten sammeln und sie über mehrere Parteien schließlich an unseriöse Quellen verkaufen.

Zudem ist das Tracking ein Problem für den Datenschutz, und manche Kritiker plädieren gar dafür, Tracking-Cookies ganz zu verbieten.

© Onpulson.de

   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»

Feedback an die Redaktion

Im Onpulson-Wirtschaftslexikon finden Sie über 6.400 Fachbegriffe mit Definitionen, Erklärungen und Übersetzungen. Sollte dennoch eine Definition oder Erklärung in unserem Lexikon bzw. Dictionary fehlen, freuen wir uns auf Ihre E-Mail.