Finanzen

Unternehmenskredit

Definition:

Als Unternehmenskredit kann jede Art von Darlehen bezeichnet werden, die von Geldgebern direkt an Unternehmen oder auch Selbstständige gezahlt werden. Den Empfängern helfen die Kredite, um Investitionen zu tätigen und/oder Sachanlagevermögen zu bilden. Dabei kann beim Unternehmenskredit zwischen Betriebsmittelkrediten und Investitionskrediten unterschieden werden.

Unternehmen können den Unternehmenskredit für unterschiedlichste Zwecke verwenden, wie z.B. Investitionen in Grundstücke, Maschinen, Fahrzeuge oder auch immaterielle Güter wie z.B. die Kosten für Fortbildung, Produktentwicklung oder auch neue Patente.

Die Nachweise all jener Kosten sind den Banken dabei aber stets zu liefern, denn der Unternehmenskredit ist ein zweckgebundener Kredit.

Weitere Besonderheiten bei Unternehmenskrediten sind die Forderungen der Geldgeber, sich mit Eigenkapital an den Investitionen zu beteiligen sowie außerdem eine Laufzeit der Darlehen analog zur Abschreibungsdauer.

Zudem sind in der Regel für Unternehmenskredite durchaus auch Sicherheitsforderungen, z.B. in Form von Übereignungen von Unternehmensbesitz, üblich.

Etwas anders gestaltet es sich beim einem Sonderfall der Unternehmenskredite, den Gründerkrediten, die auf Basis eines Businessplans vergeben werden und z.B. nicht nur von privaten Banken, sondern auch von der KfW gewährt werden können.

© Onpulson.de

   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»

Täglich klüger werden

Feedback an die Redaktion

Im Onpulson-Wirtschaftslexikon finden Sie über 6.400 Fachbegriffe mit Definitionen, Erklärungen und Übersetzungen. Sollte dennoch eine Definition oder Erklärung in unserem Lexikon bzw. Dictionary fehlen, freuen wir uns auf Ihre E-Mail.