Wirtschaftslexikon

Unternehmertum

Definition: Was ist Unternehmertum

Unternehmertum bezeichnet die Fähigkeit eines Unternehmers, Chancen und Innovationsmöglichkeiten für sein Unternehmen finden und realisieren zu wollen. Unternehmertum ist vergleichbar mit einer Art innerer Antrieb, der den Unternehmer ständig umtreibt.

Er strebt nach Innovationen und nach der Veränderung bestehender Strukturen und Prozesse. Diese möchte er möglichst schnell und effektiv umsetzen. Um diese Ziele zu erreichen, erfordert es ein hohes Maß an Aktivität und Disziplin.

Gleichzeitig bringt der Unternehmergeist auch eine gewisse Bereitschaft zum Risiko mit sich, ohne die manche Prozesse kaum umsetzbar sind. Hier gilt es, bei allem Drang zur Veränderung auch die Risiken für eventuelle Stakeholder wie z.B. die eigenen Mitarbeiter im Hinterkopf zu behalten. Entsprechende Risiken müssen mit Pflichtbewusstsein und Weitsicht angegangen und mit den Chancen abgewogen werden.

Letztlich ist Unternehmertum folglich eine Art Softskill, eine Sammlung von persönlichen Eigenschaften, die einen Unternehmer und damit auch sein Unternehmen sehr erfolgreich machen können.

Video: Die 10 Mythen des Unternehmertums

© Onpulson.de

Wörterbuch Deutsch-Englisch | Übersetzung für Unternehmertum

DeutschEnglisch
Unternehmertum entrepreneurship
   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»