Unternehmensführung

Vorwärts-Terminplanung

Definition:

Vorwärts-Terminplanung ist eine Methode, mit der man den Anfangszeitpunkt für die innerhalb eines bestimmten Jobs erforderlichen Arbeiten bestimmen kann, meist nachdem eine operative Abteilung – seltener Vertrieb oder Marketing – den Termin für den Auftrag bestimmt hat. Die Arbeiten werden so geplant, wie vermutlich die beteiligten Arbeitsplätze Kapazitäten haben. Der Kunde wird dann über das angepeilte Lieferdatum informiert.

© Campus Verlag

   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»