Finanzen

Deutscher Auslandskassenverein

Definition:

Der Deutscher Auslandskassenverein (AKV) besorgte innerhalb der Gruppe Deutsche Börse AG, speziell für ausländische Aktien, die effiziente und sichere Abwicklung von Wertpapiergeschäften, die Wertpapierverwahrung und -verwaltung.

1996 wurde der AKV in die Deutsche Börse Clearing AG integriert, die inzwischen mit CEDEL zu Clearstream fusionierte.

© Deutsches Derivate Institut

   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»

Täglich klüger werden

Feedback an die Redaktion

Im Onpulson-Wirtschaftslexikon finden Sie über 6.400 Fachbegriffe mit Definitionen, Erklärungen und Übersetzungen. Sollte dennoch eine Definition oder Erklärung in unserem Lexikon bzw. Dictionary fehlen, freuen wir uns auf Ihre E-Mail.