Finanzen

Einkommensteuer

Definition:

Die Einkommensteuer ist eine Steuer, die direkt auf das Arbeitsentgelt der Steuerpflichtigen zugreift und an die Regierung gezahlt wird.

Diese Steuerart wird nicht von Unternehmen, sondern von natürlichen Personen entrichtet. Sie hängt von der Höhe des Einkommens ab und ist gestaffelt. Das Gesetz sieht vor, dass sämtliche Einkunftsarten besteuert werden, also Einkünfte aus:

  • Land- und Forstwirtschaft
  • aus Gewerbebetrieb
  • aus selbstständiger Arbeit (Freiberuflichkeit)
  • aus nicht-selbstständiger Arbeit
  • aus Kapitalvermögen
  • aus Vermietung und Verpachtung
  • aus sonstigen Einkünften

Für Freiberufler ist die Einkommensteuer die einzige Steuerart, die sie zu entrichten haben, abgesehen vom Solidaritätszuschlag, der sich mittlerweile leider als „stillschweigende zweite Einkommensteuer“ eingebürgert hat, und von der Kirchensteuer, sofern eine Kirchenmitgliedschaft besteht.

Sie fällt natürlich nur dann an, wenn Gewinne erwirtschaftet wurden. Bei Verlusten ist ein so genannter „Verlustrücktrag “ oder „Verlustvortrag“ möglich, der rückwirkend die Steuer für das zurückliegende oder das folgende Jahr reduziert. Allerdings werden Verluste nur dann berücksichtigt, wenn absehbar ist, dass das betreffende Unternehmen auf Dauer wieder Gewinne erwirtschaften wird. Im Gegensatz zur Lohnsteuer wird die Einkommensteuer nicht monatlich, sondern vierteljährlich gezahlt.

Video: Berechnung der Einkommensteuer

© Campus Verlag

Wörterbuch Deutsch-Englisch | Übersetzung für Einkommensteuer

DeutschEnglisch
Einkommensteuer income tax
   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»

Feedback an die Redaktion

Im Onpulson-Wirtschaftslexikon finden Sie über 6.400 Fachbegriffe mit Definitionen, Erklärungen und Übersetzungen. Sollte dennoch eine Definition oder Erklärung in unserem Lexikon bzw. Dictionary fehlen, freuen wir uns auf Ihre E-Mail.