Finanzen

Fondsmanagement

Definition:

Fondsmangement ist die Bezeichnung für professionelle Verwalter eines Investmentvermögens. Der Verwalter (= Fondsmanager) trifft im Zuge des Fondsmanagements, Entscheidungen für und über die Finanzanlagen mit dem Ziel, die Anlagen möglichst sicher und gleichzeitig mit der Aussicht auf größtmöglichen Ertrag anzulegen. Der Fondsmanager muss dabei immer zwischen Chancen und Risiken abwägen.

Das Fondsmanagement ist nicht frei von Fehleinschätzungen. Auch kann ein Wechsel im Management eines Fonds erhebliche Auswirkungen auf die Performance haben – im positiven wie im negativen Sinn. Dieses Risiko ist nur durch Indexfonds zu umgehen.

Die Möglichkeiten, die im Fondsmanagement bestehen, um investiertes Vermögen sinnvoll anzulegen und im Sinne der Anleger zu vermehren, sind relativ breit gestreut. So kann der Fondsmanager zum Beispiel in Rentenfonds, Immobilien- oder Aktienfonds, Dach- oder Mischfonds investieren, um so zur Vermehrung des investierten Kapitals beizutragen. Als Orientierung über erfolgreiches Fondsmanagement wird auch eine entsprechende Benchmark genutzt.

Um entsprechend erfolgreich zu sein, nutzen Fondsmanager diverse Software, um die wichtigsten Zahlen rund um Investmentfonds auswerten zu können. Sie vergleichen Aktien, werten ökonomische Daten aus und erstellen Prognosen über die voraussichtliche Kursentwicklungen.

Beispiele für bekannte Fondsmanager sind etwa Max Otte, Neil Woodford oder Klaus Kaldemorgen.

© Campus Verlag & Onpulson.de

Wörterbuch Deutsch-Englisch | Übersetzung für Fondsmanagement

DeutschEnglisch
Fondsmanagement fund management
   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»

Täglich klüger werden

Feedback an die Redaktion

Im Onpulson-Wirtschaftslexikon finden Sie über 6.400 Fachbegriffe mit Definitionen, Erklärungen und Übersetzungen. Sollte dennoch eine Definition oder Erklärung in unserem Lexikon bzw. Dictionary fehlen, freuen wir uns auf Ihre E-Mail.