Unternehmensführung

Fundraising

Definition:

Der Begriff Fundraising stammt ursprünglich aus dem Englischen und kann frei mit Kapital- bzw. Mittelbeschaffung übersetzt werden. Der Terminus aus der Wirtschaft wird verwendet, wenn in der Regel gemeinnützige Organisationen versuchen, Ressourcen zu akquirieren, ohne dafür Gegenleistungen erbringen zu müssen. Dabei handelt es sich häufig aber nicht nur um monetäre Spenden, weswegen man hier nicht nur von reiner Kapitalbeschaffung sprechen kann. Es werden u.U. auch andere Ressourcen gesucht, wie zum Beispiel Sach- oder Dienstleistungen.

Das Fundraising kann als eine Marketing-Aktion verstanden werden, die mit umfangreichen vorbereitenden und begleitenden Aufgaben einhergeht. So muss es im Vorfeld gut geplant und analysiert werden und während der Durchführung ist ein durchgängiges Controlling aller Maßnahmen vonnöten.

Wichtig im Zusammenhang Fundraising ist auch der Gebermarkt: Welcher Art sind entsprechende Investoren? Privatpersonen, Unternehmen, staatliche Einrichtungen oder Stiftungen? Je nachdem, an wen sich das Fundraising richtet, sind verschiedene Herangehensweisen nötig, um die gewünschten Mittel zu akquirieren.

Beispiele: Non-Profit-Organisationen oder Stiftungen wie z.B. Deutsche Kinderkrebsstiftung, Welthungerhilfe, Caritas.

© Onpulson.de

   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff   
»