Unternehmensführung

Imponderabilien

Definition:

Unter Imponderabilien versteht man wirtschaftliche Einflussfaktoren eines Unternehmens, die nicht direkt quantifizierbar sind. Der Begriff stammt vom lateinischen Wort imponderabilis = unwägbar und wird in der Regel nur im Plural verwendet. Der Begriff wurde im 18. Jahrhundert vom französischen Chemiker Antoine Laurent de Lavoisier in seinen naturwissenschaftlichen Arbeiten geprägt.

Der gegenteilige und weniger geläufige Begriff ist das Wort Ponderabilien. Hierbei handelt es sich um Aspekte, die abschätz- und berechenbar sind.

Beispiel:

Ein Beispiel für Imponderabilien ist die Benutzerfreundlichkeit eines Online-Shops. Zwar weiß man, dass je benutzerfreundlicher ein Online-Shop gestaltet ist, desto höher ist in der Regel auch der Umsatz. Der monetäre Nutzen der durch die einzelnen Dimensionen der Usability (= Content, Design, Struktur) einhergeht, lässt sich jedoch nicht unmittelbar als Zahlenwert ausdrücken.

Ponderabilien hingegen lassen sich bemessen. Hierzu zählt z.B. der Anteil einer bei Google geschaltetet Textanzeige am Gesamtumsatz des Unternehmens innerhalb eines Geschäftsjahrs.

© Onpulson.de

Wörterbuch Deutsch-Englisch | Übersetzung für Imponderabilien

DeutschEnglisch
Imponderabilien imponderables
   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»