Finanzen

Nonvaleurs

Definition:

Als Nonvaleurs gelten neben wertlos gewordenen, abgelaufenen Wertpapieren (Sammlerstücke), auch wertlos scheinende Güter von Emittenten mit permanenter Illiquidität. Der Begriff stammt aus dem Fransösischen und bedeutet ins Deutsche übersetzt „nichts Wert“. Ein Beispiel für ein Nonvaleurs ist die einst an der Börse gehandelte Fokker-Aktie.

© Deutsches Derivate Institut

   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»