Finanzen

Rentabilitätsvorschau

Definition:

Die Rentabilitätsvorschau (auch „Ertragsvorschau“) ist für Unternehmen eine wichtige Auswertung für die finanzielle Übersicht, aber auch zur Vorlage bei wichtigen Institutionen. Sie gibt dem Unternehmen einen Überblick über die betrieblichen Finanzen. Der Zeitraum beträgt in der Regel drei Jahre, in denen die Rentabilitätsvorschau Umsätze, Ausgaben oder auch Bestandsänderungen berücksichtigt. Neben einem Überblick über Betriebsausgaben, Wareneinsatz oder Kosten für Räumlichkeiten ist die Ertragsvorschau darüber hinaus auch ein wichtiges Dokument im Kontakt mit der Rentenversicherung, mit Krankenkassen oder Versicherungen.

Für Unternehmensgründer oder Freiberufler kann sie zudem ein wichtiger Bestandteil des Businessplans sein, um in dieser Phase Kapital durch Investoren zu erhalten. Hier dient die Vorschau einer realistischen Einschätzung der zu erwartenden Gewinne und Einkünfte in den kommenden Geschäftsperioden.

Die Erstellung der Rentabilitätsvorschau erfolgt auf Netto-Basis, das heißt ohne Berücksichtigung der Umsatzsteuer. Auch Krankenkassenbeiträge oder Privatausgaben werden in ihr nicht aufgeführt, sodass sie insgesamt der Gewinnermittlung ähnelt.

Video: Keine Angst vor der Rentabilitäts-/Ertragsvorschau

© Onpulson.de

Wörterbuch Deutsch-Englisch | Übersetzung für Rentabilitätsvorschau

DeutschEnglisch
Rentabilitätsvorschau profitability preview
   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»

Feedback an die Redaktion

Im Onpulson-Wirtschaftslexikon finden Sie über 6.400 Fachbegriffe mit Definitionen, Erklärungen und Übersetzungen. Sollte dennoch eine Definition oder Erklärung in unserem Lexikon bzw. Dictionary fehlen, freuen wir uns auf Ihre E-Mail.