Finanzen

Steueraufkommen

Definition:

Als Steueraufkommen wird das Geld bezeichnet, das ein bestimmte Region (Bund, Land, Gemeinde) in Form von Steuern innerhalb eines bestimmten Zeitraums einnimmt.

Das notwendige Geld zur Finanzierung der öffentlichen Haushalte setzt sich aus dem Steueraufkommen, Gebühren, Beiträgen und aus Erlösen durch den Verkauf von Vermögen zusammen. Sollten die Einnahmen nicht ausreichen, um die Ausgaben zu decken, so ist die Aufnahme von Krediten erforderlich. Die gesamten Steuereinnahmen von Bund, Ländern und Gemeinden in Höhe von 734,7 Milliarden Euro im Jahr 2017 haben in der Bundesrepublik Deutschland den größten Anteil an den Einnahmen der öffentlichen Haushalte. Den größten Anteil zum Steueraufkommen tragen dabei die folgenden Steuern bei: (1)

  • Lohnsteuer: 196 Mrd. Euro
  • Umsatzsteuer: 170 Mrd. Euro
  • Verlangte Einkommenssteuer: 59 Mrd. Euro
  • Einfuhrumsatzsteuer: 56 Mrd. Euro
  • Gewerbesteuer: 53 Mrd. Euro
  • Energiesteuer: 41 Mrd. Euro
  • Körperschaftssteuer: 29 Mrd. Euro
  • Nicht verlangte Einkommenssteuer: 21 Mrd. Euro
  • Solidaritätszuschlag: 18 Mrd. Euro
  • Tabaksteuer: 14 Mrd. Euro
  • Grundsteuer für Grundstücke: 14 Mrd. Euro
  • Versicherungssteuer: 13 Mrd. Euro

(1) Quelle: Statistisches Bundesamt

© Onpulson.de

Wörterbuch Deutsch-Englisch | Übersetzung für Steueraufkommen

DeutschEnglisch
Steueraufkommen revenue from taxes
tax revenue
   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»

Feedback an die Redaktion

Im Onpulson-Wirtschaftslexikon finden Sie über 6.400 Fachbegriffe mit Definitionen, Erklärungen und Übersetzungen. Sollte dennoch eine Definition oder Erklärung in unserem Lexikon bzw. Dictionary fehlen, freuen wir uns auf Ihre E-Mail.