Marketing & Vertrieb

Affinität

Definition:

Unter Affinität versteht man im Marketing die Eignung eines Werbemittels für die Zielgruppe einer Kampagne. So wird die tatsächlich erreichte Zielgruppe in Relation zur gesamten Nutzerzahl des Werbemediums gesetzt. Liegt der ermittelte Wert der Affinität bei 100, so ist der Streuverlust gering. Liegt der Affinitätswert jedoch signifikant unter 100, ist der Streuverlust der geschalteten Werbekampagne besonders hoch. Im letzten Fall sollte die Eignung des Werbemediums bzgl. der Rentabilität der Kampagne geprüft werden.

Der Affinitätswert wird mit folgender Formel ermittelt:

(Reichweite in der Zielgruppe/Reichweite in der Grundgesamtheit) x 100

Beispiel: Ein Software-Hersteller möchte in einer Fachzeitschrift X möglichst viele Unternehmer mit einer Imagekampagne ansprechen. Die Fachzeitschrift X hat eine Gesamtauflage von 100.000 Lesern und verkauft eine ganzseitige Anzeige für einen Tausender-Kontakt-Preis (TKP) von 200 Euro. Davon besitzen 40.000 Leser ein eigenes Unternehmen. Daraus folgt:

Affinitätswert = (40.000 / 100.000) x 100 = 40 %

Die Fachzeitschrift hat einen Affinitätswert von 40 %. Um 40.000 Personen seiner Zielgruppe zu erreichen, muss der Software-Herstellter einen Kampagnen-Gesamtpreis von 20.000 Euro (100 Tausender-Kontakte x 200 Euro) bezahlen. Der Software-Hersteller sollte nun vergleichen, ob er über den selben Preis bei eine andere Fachzeitschrift oder über ein anderes Medium einen höheren Affinitätswert erreicht, um somit seine Streuverluste zu reduzieren.

© Onpulson.de

   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff   
»