Finanzen

Wandlungsrecht

Definition:

Bei einer Wandelanleihe (Wandelobligation) hat der Inhaber des festverzinslichen Wertpapieres das Recht, nicht aber die Pflicht, seine Anleihen in einem bestimmten Umtauschverhältnis und unter vorher definierten Bedingungen in Aktien der entsprechenden Aktiengesellschaft einzutauschen.

© Onpulson.de

   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»

Täglich klüger werden

Feedback an die Redaktion

Im Onpulson-Wirtschaftslexikon finden Sie über 6.400 Fachbegriffe mit Definitionen, Erklärungen und Übersetzungen. Sollte dennoch eine Definition oder Erklärung in unserem Lexikon bzw. Dictionary fehlen, freuen wir uns auf Ihre E-Mail.