Finanzen

Umsatzrendite

Definition:

Die Umsatzrendite, auch als Umsatzrentabilität bezeichnet, gibt den prozentualen Umsatzes eines Unternehmens am Gewinn an. Anhand dieser Kennziffer lässt sich der Unternehmenserfolg messen.

Die Umsatzrendite berechnet sich wie folgt:

Formel zur Berechnung der Umsatzrendite

Je höher das Ergebnis, desto höher ist die Profitabilität einer Unternehmung. Die Umsatzrentabilität ist eine der wichtigsten Kennziffern für den Unternehmenserfolg und lässt einen Vergleich des Unternehmens mit dem Branchendurchschnitt zu. Als Grundlage für die Analyse wird in der Regel die Bruttorendite genutzt, da die Nettorendite bei einem Vergleich von zu vielen Faktoren beeinflusst wird.

Die Umsatzrentabilität ist immer von der Branche abhängig. Allgemein sollte sie bei mindestens fünf Prozent liegen, damit ein Unternehmen profitabel arbeitet.

Beispiel

Erwirtschaftet ein Unternehmen bei 1.500.000 Euro Umsatz einen Gewinn von 200.000 Euro, so liegt die Umsatzrendite bei 13,3 % (200.000 Euro / 1.500.000 Euro x 100 = 13,3 %). Der größte Wettbewerber des Unternehmens hat laut seiner Bilanz lediglich eine Umsatzrentabilität von 10 %.  Aktuell arbeitet der Wettbewerber weniger wirtschaftlich, was sich jedoch langfristig ändern kann, da er verstärkt in die Auslandsexpansion investiert hat. Es ist also gut möglich, dass die Investitionen sich zukünftig positiv auf den Cashflow und somit auf die Umsatzrentabilität auswirkt.

Erklärvideo

© Onpulson.de

Wörterbuch Deutsch-Englisch | Übersetzung für Umsatzrendite

DeutschEnglisch
Umsatzrendite return on sales (ROS)
operating margin
operating income margin
operating profit margin
   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»