Gründung

Produktmanagement

Definition:

Produktmanagement ist ein Bereich im Unternehmensmanagement und meint die Überwachung und Koordinationen eines Produktes oder einer Dienstleistung von der Konzeption und Entwicklung bis hin zur Platzierung auf dem Markt und dem Marktaustritt.

Das Produktmanagement steuert die Prozesse und die Zusammenarbeit von unterschiedlichen Unternehmensbereichen. Damit dies reibungslos abläuft, sollte die Rolle des Produktmanagers im Unternehmen klar definiert werden. Ein gezieltes, einheitliches Produktmanagement ist ein wichtiger Faktor für die erfolgreiche Marktplatzierung und Umsatzsteigerung.

Aufgaben des Produktmanagements

Produktmanager arbeiten gleichzeitig in vielen Abteilungen. Da sie den kompletten Lebenszyklus eines Produktes überwachen, sind sie sowohl in die Konzeption, die Produktion als auch in das Marketing involviert. Dabei müssen sie einen Überblick über die Marktsituation und die Kundenbedürfnisse haben. Für Produktmanager sind stetige Marktanalysen von Bedeutung, um eventuell nötige Optimierungen vorzunehmen. Es handelt sich beim Produktmanagement demnach um einen Bereich, der einige Kompetenzen voraussetzt, wie Kommunikationskompetenz, strategisches Denken, Produktionskenntnisse und Marketingexpertise.

Beispiel: Soll ein neues Auto auf den Markt gebracht werden, so beginnt die Arbeit des Produktmanagers bereits mit der Konzeption des Autos. Schon in diesem Stadium sind die Kundenbedürfnisse und die Marktsituation von Bedeutung. Im weiteren Verlauf überwacht der Produktmanager die Produktion und führt das Auto mit geeigneten Marketingmaßnahmen auf dem Markt ein. Er überwacht im Folgenden mit Marktanalysen die Situation auf dem Markt.

Erfolgsfaktoren im Produktmanagement

Für ein erfolgreiches Produktmanagement sind die folgenden Faktoren entscheidend:

  1. Das Produktmanagement sollte das richtige Gespür für Trends, Marktentwicklungen und Kundenwünsche mitbringen.
  2. Ein Produkt sollte so entwickelt werden, dass es für den Kunden eine Problemlösung bzw. einen Mehrwert anbietet.
  3. In der Produktentwicklung sollten die Unternehmensziele mit berücksichtigt werden.
  4. Sämtliche Stakeholder aus den verschiedenen Unternehmensbereichen sollten rechtzeitig „abgeholt“ und in den Produktentwicklungsprozess involviert werden.
  5. Ein Produkt sollte kontinuierlich verbessert werden, um den Produktlebenszyklus möglichst lang aufrecht zu erhalten.

Häufige Fehler im Produktmanagement

Damit es einem Unternehmen nachhaltig gelingt, erfolgreiches Produktmangement zu betreiben, sollten die folgenden Fehler vermieden werden:

  1. Es wird an einer Problemlösung gearbeitet, für ein Problem, dass es gar nicht gibt.
  2. Die Zielgruppe ist nicht klar genug definiert.
  3. Das Produkt hat keine Unique Selling Proposition gegenüber den Wettbewerbern.
  4. Das Produktmangement verzettelt sich zu Beginn in unrelevanten Detailfragen.
  5. Aufgrund zu gering zur Verfügung stehender Ressourcen, kann nur schwer ein wettbewerbfähiges Produkt entwickelt werden.
  6. Ist gibt keinen Produktverantwortlichen/Product Owner. Zu viele Personen bringen ihre Vorstellungen in den Produktentwicklungsprozess ein, obwohl diese nicht über das entsprechende Fach- oder Branchenwissen verfügen.
  7. Es werden keine oder nicht die richtigen Maßnahmen zur Verlängerung des Produktlebenszyklus ergriffen.

Erklärvideo

© Onpulson.de

Wörterbuch Deutsch-Englisch | Übersetzung für Produktmanagement

DeutschEnglisch
Produktmanagement product management
   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»

Feedback an die Redaktion

Im Onpulson-Wirtschaftslexikon finden Sie über 6.400 Fachbegriffe mit Definitionen, Erklärungen und Übersetzungen. Sollte dennoch eine Definition oder Erklärung in unserem Lexikon bzw. Dictionary fehlen, freuen wir uns auf Ihre E-Mail.