Content Marketing

Lohnt es sich, ein Buch für Marketing- und PR-Zwecke zu veröffentlichen?

jacklondon

E-Books haben gegenüber herkömmlichen Büchern einige Vorteile, u.a. sind sie schneller verfasst. Foto: ©jacklondon/Depositphotos.com

Marketing- und PR-Berater bzw. Agenturen erhalten von Unternehmen oder Selbstständigen wie Trainern, Beratern und Coaches oft Anfragen wie „Ich möchte gerne ein Buch veröffentlichen, um meine Bekanntheit im Markt zu steigern. Können Sie mich dabei unterstützen?“ Wir raten im Regelfall von solchen Vorhaben ab – unter anderem aus folgenden Gründen:

  • Das Schreiben und Publizieren eines (gedruckten) Buchs, das in einem einigermaßen renommierten (Fach-)Verlag erscheint, ist ein Mega-Projekt, bei dem fast immer die erforderliche Investition an Zeit und Geld völlig unterschätzen.
  • Dieses Projekt dauert in der Regel von der Konzepterstellung über die Verlagssuche und das Buch-schreiben bis zum Buch-erscheinen 1,5 bis 2 Jahre (sofern der Berater am Ball bleibt).
  • Die Verlage machen für das Vermarkten von Fach- und Sachbüchern relativ unbekannter Autoren fast nichts – und in den Buchhandlungen stehen diese nahezu ausnahmslos auch nicht. Deshalb stoßen die potenziellen Leser faktisch nur auf das Buch, wenn es selbst aktiv vermarktet wird– mit Mailings, Pressemitteilungen usw.. Ansonsten wird es meist ein Flop.

E-Books haben für Berater viele Vorzüge

Deshalb die Empfehlung für Unternehmen und Selbsständige, die uns mit Buch-Anfragen kontaktieren: „Schreiben Sie doch erst mal Fachartikel zu Ihrem Thema oder publizieren Sie ein E-Book, bevor Sie sich ein solches Mega-Projekt ans Bein hängen.“ Denn E-Books haben, wenn sie richtig gemacht sind, gegenüber gedruckten Büchern eine Reihe von Vorzügen – unter anderem:

  • Schnelle Realisierung: Sie sind recht schnell verfasst, da eine E-Book auch nur eine Broschüre von 30 oder 40 Seiten sein kann.
  • Gute Vertriebsmöglichkeiten: Sie sind nach dem Schreiben und Layouten im Handumdrehen bei zum Beispiel Amazon publiziert, was insbesondere dann wichtig ist, wenn ein Berater sich bezüglich eines gerade gehypten Themas – wie zurzeit zum Beispiel „Agile Transformation“ und „Agilität“ – im Markt positionieren möchte.
  • Schnelle Auffindbarkeit: Potenzielle Leser, die sich für das Thema interessieren, finden das E-Book bei Amazon sehr schnell, sofern der Buchtitel richtig gewählt wurde und das E-Book beim Hochladen passend verschlagwortet wurde.
  • Niedriger Verkaufspreis: Das E-Book kann zu einem Preis wie 1,99 Euro oder 3,49 Euro angeboten werden, der für potenzielle Käufer eine sehr niedrige Hemmschwelle ist. Dies ist gerade für Berater, deren Zielkunden Privatpersonen sind, wie Coaches, wichtig, denn ihre Kunden scheuen sich oft, auf Verdacht 19,90 Euro, 24,90 Euro oder gar 49,90 Euro für ein Fachbuch auszugeben.

Aus den genannten Gründen lässt sich mit E-Books oft eine viel größere Reichweite bzw. Verbreitung als mit gedruckten Fachbüchern erzielen, was ja das Ziel eines solchen Projekts ist.

Deshalb die Empfehlung: zunächst ein E-Book zu publizieren (… und wenn sie hiermit Erfahrung gesammelt haben, können sie ja immer noch versuchen, ein Buch in einem renommierten Fach- oder Sachbuch-Verlag zu publizieren).

E-Books rechnen sich meist viel schneller

Dieser Empfehlung folgen die meisten Unternehmen und Selbsständige– insbesondere, wenn sie hören, wie gering das Honorar von Buchautoren ist: In der Regel erhalten sie vom Verlag circa 10 Prozent vom Händlerpreis. Der beträgt etwa 50 Prozent vom Buch-Nettopreis (das heißt Buchpreis ohne Mehrwertsteuer). Das sind bei einem Buch, das 24,90 Euro im Laden kostet, gerade mal ungefähr 1,10 Euro. Dem stehen nicht selten 20 bis 50 Tausend Euro Kosten gegenüber, wenn sich bei der Verlagssuche und beim Schreiben des Buchs von einem Profi unterstützen geholt wird.

Eine solche Vor-Investition lohnt sich in der Regel nur, wenn danach aufgrund des Buchs einige größere Projektaufträge an Land gezogen werden. Bevor dies sich, wenn überhaupt jedoch beispielsweise bei einem selbsständigen Coach lohnt, dessen Klienten primär Privatpersonen sind, ist dieser in der Regel schon in Ehren ergraut.

Vorhandene Whitepaper zu E-Books ausbauen

Probieren Sie es doch einfach mal aus! Vielleicht befindet sich auf Ihrer Webseite ja sogar schon ein sogenanntes Whitepaper, das Sie Besuchern Ihrer Webseite bisher kostenlos zum Download oder Bestellen anbieten. Vielleicht können Sie dieses ja zu einem E-Book ausbauen.

Fotos von Ihnen bei Ihrer Arbeit im E-Book publizieren

In Ihrem eigenen E-Book könnten Sie natürlich auch ein Foto von sich selbst zum Beispiel in einer Beratung- oder Coaching-Situation auf dem Cover publizieren. Und im E-Book selbst ebenso. Dann hätten dessen Leser auch eine visuelle Vorstellung von Ihnen und Ihrer Arbeit, was ein weiterer Vorzug eines E-Books wäre.


Bernhard Kuntz

Über den Autor Bernhard Kuntz

Bernhard Kuntz ist Inhaber der PRofilBerater GmbH, Darmstadt, die Bildungs- und Beratungsanbieter beim (Online-)Marketing unterstützt. Er ist Autor u.a. der Bücher „Die Katze im Sack verkaufen“, „Fette Beute für Trainer und Berater“ und „Warum kennt den jeder?“.  www.die-profilberater.de  

0Kommentare

Es wurde bisher noch kein Kommentar verfasst. Starten Sie die Diskussion!

Die von Ihnen erstellten Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unsere Redaktion. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung.