Karriere

Wie Sie Beruf und Kind am besten kombinieren

Von Onpulson Redaktion
Am

Für viele berufstätige Mütter ist es eine Herausforderung, Beruf und Kind unter einen Hut zu bekommen. 8 Tipps, wie Sie beides am besten kombinieren können.

Preply hilft Ihnen, einen privaten Nachhilfelehrer zu angemessenen Preisen zu finden.
Die modernste Suchplattform für privaten Nachhilfeunterricht zuhause oder über Skype. www.preply.com

1. Streben Sie einen Teilzeitjob oder Homeoffice an

Wenn es finanziell möglich ist, können Sie zum Beispiel einen Teilzeitjob anstreben. Er bietet trotzdem die Möglichkeit, Karriere zu machen, auch wenn Sie nur halbe Tage arbeiten. Zum Beispiel könnten Sie versuchen, eine Stelle mit einer Kollegin zu teilen. So ist der Job Vollzeit besetzt und Sie arbeiten Teilzeit.

Eine weitere Option ist Homeoffice. Immer mehr Unternehmen bieten ihren Beschäftigten Homeoffice an. So können Sie bei einigen Firmen halbe oder ganze Tage ein bis mehrmals die Woche von zu Hause aus arbeiten. Dadurch sind Sie bei ihrem Kind, können aber trotzdem Ihre Arbeit verrichten.

2. Seien Sie erreichbar und auch anwesend, wenn Sie es Ihrem Kind versprochen haben

Wichtig für den Nachwuchs ist, dass Sie telefonisch für das Kind in der Arbeit so gut wie immer erreichbar sind. Machen Sie klare Ansagen: Sagen Sie Ihrem Kind, wann Sie in einem Meeting sind und wann genau Sie nach Hause kommen und Zeit für Ihren Sohn oder Ihre Tochter haben. Somit merkt der Nachwuchs, dass er sich auf sie verlassen kann und kann sich schon im Vorfeld auf Sie freuen.

3. Organisieren Sie einen Nachhilfelehrer

Nehmen Sie die Hilfe eine Nachhilfelehrers in Anspruch. Vielen Eltern fehlt die nötige Distanz zu Ihren Sprösslingen, wenn es um Nachhilfethemen geht. Da kommt es oft zu unnötigem Ärger und Stress. Mithilfe einer professionellen Unterstützung wie beispielsweise durch private Nachhilfe wird Ihnen viel Arbeit abgenommen, Ihr Kind verbessert seine Leistungen und geht selbstsicher durch den Schulalltag.

Job und Kind müssen gut organisiert werden. Binden Sie Ihren Partner mit ein, nehmen Sie sich aber auch immer mit ihm alle paar Wochen eine „Auszeit“ von Beruf und Nachwuchs. Foto: Depositphoto.com

4. Binden Sie Ihren Partner mit ein

Wenn Ihr Partner Zeit hat, ist es klar, dass Sie sich absprechen und auch er auf das Kind aufpasst. So haben Sie Zeit für sich und Ihre Arbeit. Alle paar Wochen sollten Sie sich aber eine Auszeit nehmen und gemeinsame Zeit nur mit Ihrem Partner zu zweit verbringen. Vielleicht passt dann eine Oma oder eine Schwester auf das Kind auf.

5. Belohnen Sie Ihr Kind

Es ist wichtig, dass Ihr Kind, wenn es eine gute Leistung in der Schule erbracht hat, belohnt wir. Zum Beispiel mit einem Zoo- oder Zirkusbesuch oder mit einer kleinen Süßigkeit. Geniessen auch Sie die Zeit, denn es ist auch Ihre Freizeit.

6. Zeit ist kostbar – nutzen Sie sie für schöne Dinge

Wenn Sie nicht arbeiten, sollten Sie Ihre Akkus auch dadurch aufladen, dass Sie Dinge machen, die nicht nur Ihrem Kind Spass machen, sondern auch Ihnen. So könnten Sie mit Ihrem Kind Bücher lesen, die Ihnen auch gefallen oder in ein Wellnessbad gehen, was Sie ganz besonders mögen. Dadurch schaffen Sie doppelt Raum für sich und Ihre Vorlieben und für Ihren Sohn oder Ihre Tochter.

7.  Bauen Sie sich ein Nachbarschaftsnetzwerk auf

Versuchen Sie, in Kontakt mit anderen Familien zu kommen. So können Sie sich gegenseitig unterstützen und auf die Kinder aufpassen, wenn Sie verhindert sind.

8. Ihre Freizeit bestimmen Sie

Wenn Sie Ihre Arbeit erledigt haben – egal ob in der Firma oder im Homeoffice – gönnen Sie sich auch auf alle Fälle Ihre Freizeit – ob mit Kind oder ohne. Das heißt, telefonieren Sie nicht unnötig oder beantworten Sie keine Geschäfts-E-Mails. Konzentrieren Sie sich voll und ganz auf Ihre freie Zeit.

Weitere Informationen über die private Nachhilfe von Preply finden Sie hier



Kommentare

Kommentar schreiben:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.