Unternehmensführung

5 einfache Wege für Unternehmen in 2018 an der Spitze zu bleiben

lightsource

Ein Verständnis der Zusammenhänge zwischen Projekten, Produkten, Dienstleistungen und Anwendungen ist wichtig, um besser als die Konkurrenz zu sein. Foto: ©lightsource/Depositphotos.com

1. Bleiben Sie und Ihr Unternehmen schlank

Integrieren Sie Lean-Prinzipien in Ihr Arbeitsleben. Schlanke Unternehmen konzentrieren sich unablässig auf kontinuierliche Verbesserung und bauen eigenverantwortliche Teams auf, die an einer steten Steigerung des Kundenwerts interessiert sind. Sie visualisieren Workflow und beschränken laufende Arbeit, um kritische Ressourcen-Engpässe zu identifizieren, ihren Fokus auf strategische Ergebnisse zu legen und ihre Prozesse weiterzuentwickeln, sodass in kürzerer Zeit mehr Wert geschaffen wird. „Die Übernahme von Lean-Prinzipien schafft eine fokussiertere, reaktionsschnellere und effizientere Organisation“, so Jon Terry, Hauptverfechter der Lean-Agile-Strategie bei Planview. „Doch um diese Vorteile zu erhalten, müssen Unternehmen Tabellenkalkulationen hinter sich lassen und sich effektivere Instrumente zur Zusammenarbeit aneignen.“

2. Erledigen Sie mehr

Im Harvard Business Review heißt es: „Ressourcen bleiben oftmals durch unproduktiven Gebrauch unentdeckt… Nur 20 % aller Geschäftsführer bekunden eine gute Arbeitsweise ihrer jeweiligen Organisation, wenn es um die Versetzung von Mitarbeitern zur Unterstützung strategischer Prioritäten geht.“ Ein Geschäft zu führen, verlangt Einblick in Initiativen mit hoher Priorität sowie in begleitende Projekte, und ein tägliches Bemühen am Arbeitsplatz. Werden diese Arbeiten mit dem gleichen Blickwinkel angegangen, können Sie Ressourcen für die Arbeit mit der höchsten Priorität einsetzen. Ihr Erfolg misst sich daran, wie leicht Sie es für andere machen, die jeweils richtige Arbeit zu erledigen.

3. Schaffen Sie Ordnung für die echte digitale Transformation

Ein strategischer Ansatz für das Management globaler Geschäftsanwendungen kann Sichtbarkeit bieten sowie überflüssige Anwendungen reduzieren, unternehmensweite Prozesse optimieren und das technische Gesamtrisiko verringern. Sorgen Sie für eine bessere IT-Anpassung, indem Sie Ihre Geschäftsanwendungen wie „Ressourcen“ behandeln. Verwalten Sie diese dann in Einklang mit bestehender „Arbeit“, um sicherzustellen, dass Sie wirklich getreu den Initiativen liefern können, anstatt von ihnen abzuweichen.

4. Verknüpfen Sie die wichtigen Dinge

Ein Verständnis der Zusammenhänge zwischen Projekten, Produkten, Dienstleistungen und Anwendungen ist entscheidend, um die Konkurrenz auszustechen. Verbinden Sie IT, Produktentwicklung und professionelle Dienste, um die Verknüpfungen zu visualisieren und potentielle Risiken sowie Möglichkeiten zu identifizieren.

5. Planen Sie Erfolg

In einer Studie von IDG Research Services geben 85 Prozent der CIOs und IT-Führungskräften an, dass ihre Organisationen mehrmals jährlich vom genehmigten Jahresplan abweichen, um neuen internen und externen Geschäftsanforderungen gerecht zu werden. Dennoch wird die Leistung von einem Drittel dieser IT-Abteilungen anhand der Ziele des Jahresplans gemessen und entsprechend zur Verantwortung gezogen, ohne dass zusätzliche Forderungen dabei berücksichtigt werden. Wechseln Sie stattdessen zu kontinuierlicher Planung, um neue Informationen einzubinden und entsprechend zu reagieren.


0Kommentare

Es wurde bisher noch kein Kommentar verfasst. Starten Sie die Diskussion!

Die von Ihnen erstellten Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unsere Redaktion. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung.