Kryptowährungen versus Gold – welche Geldanlage ist sicherer?
Finanzen

Kryptowährungen versus Gold – welche Geldanlage ist sicherer?

Von Onpulson Redaktion
Am

Sollte man Kryptowährung kaufen, weil derzeit vielerorts zu lesen ist, dass diese sicher sei? Vielleicht sogar sicherer als Gold? Die Fachwelt ist sich uneins. Damit Ethereum, Litecoin, Ripple, IOTA oder Bitcoin in Zukunft womöglich von der breiten Masse akzeptiert werden, benötigen sie ein gewisses Maß an Funktionalität. Und das ist noch nicht erreicht.

scanrail

In der letzten Zeit ist die Nachfrage sowohl nach Gold, als auch nach Silber und Platin sehr gestiegen. Foto: ©scanrail/Depositphotos.com

Bitcoins und Co. haben in den Augen einiger Finanzexperten gegenüber Gold in manchen Disziplinen die Nase vorn. Wer Kryptowährung kaufen möchte, braucht keinen Lagerplatz dafür. Und das Cybergeld muss auch nicht erst einmal mühsam aus einer Goldader geschürft werden. Damit aber hat es sich auch schon mit den Vorteilen. Eine Kryptowährung kaufen, um damit gegen Gold als Geldanlage zu setzen, kommt momentan einer Harakiri-Aktion gleich. Denn dem Cyberzahlungsmittel haftet eine Eigenschaft an, die es einfach nicht loswird: Es ist ein Cyberzahlungsmittel.

In der Realität spielen Bitcoin und Konsorten keine Rolle

Dagegen wäre nicht viel einzuwenden, wenn es auch als solches behandelt werden würde, das heißt als virtuelles Geld. Ja, es existiert im Internet, darum geht es nicht, aber Kryptowährungen sind weit davon entfernt, herkömmliche Zahlungsmittel ohne weiteres ersetzen zu können. Die Transaktionskapazität ist extrem niedrig, Ethereum erzielt hier mit 15 Überweisungen pro Sekunde noch die besten Werte. Zum Vergleich: Kreditkarten schaffen in derselben Zeit 10.000 Transaktionen. Die Funktionalität ist folglich sehr eingeschränkt. Zudem ist der Krypto-Markt aktuell so volatil wie kaum ein zweiter.

Gold hingegen hat einen schlechten Ruf, das geht schon bei der Bezeichnung „älteste Währung der Welt“ los. Es klingt angestaubt, nach Patina. Wenn man jedoch unter der Oberfläche nachsieht, ist Gold noch immer wertvoll und zuverlässig. Das hängt damit zusammen, dass es viele Faktoren sind, die den Goldpreis beeinflussen. Mit einem Satz: Gold ist als Geldanlage sicher und jedenfalls sicherer als Kryptowährungen.

Gold wird von der Finanzindustrie verschmäht

Das güldene Edelmetall ist in der Finanzindustrie nicht gut gelitten. Das liegt daran, dass im Goldhandel Zinsen keine Rolle spielen – und mit Zinsen machen die Institute ihre Gewinne. Doch die Anleger lassen sich nicht für dumm verkaufen: In jüngster Zeit ist die Nachfrage nach Silber, Gold und Platin jedenfalls merklich gestiegen.

Kommentare

Kommentar schreiben:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.