Lorem ipsum dolor sit.
E-Business

Checkliste für die Abwicklung erfolgreicher Lasttests

Von Onpulson Redaktion
Am

Der Handel über das Internet boomt. Laut aktuellen Studien nehmen Besuche und Umsätze der Online-Shoppingseiten weltweit kontinuierlich zu. Um von diesem Trend zu profitieren, müssen Internet-Händler ihre Website fit für die wachsenden Besucherzahlen machen – z.B. mit Hilfe von Lasttests.

Als Lasttest wird ein Softwaretest verstanden, mit dem eine zu erwartende Last auf dem laufenden System erzeugt und das Verhalten desselbigen beobachtet und analysiert wird. Hierfür werden Simulationen eingesetzt.

Denn wenn die Performance der Anwendungen nicht stimmt, wandern die Kunden zur Konkurrenz ab.

Compuware, ein auf Performance-Technologie spezialisiertes Unternehmen, hat nun in einer Checkliste die fünf wichtigsten Punkte formuliert, auf die E-Commerce-Betreiber für erfolgreiche Lasttests ihrer Webseiten achten müssen. Die Punkte basieren auf der Erfahrung aus Kundenprojekten im Weihnachtsgeschäft 2010:

  1. Frühzeitige und sorgfältige Vorbereitung: Lasttests sind dann erfolgreich, wenn alle Anforderungen und Fragestellungen berücksichtigt sind. Das kann nur durch eine frühzeitige und sorgfältige Planung gelingen.
  2. Bereichsübergreifende Kommunikation: Die Marketingabteilung und der Vertrieb haben einen besseren Einblick in den erwarteten Webtraffic, in die Details der Kampagne oder zu den Wachstumszielen. Die IT-Abteilung zeigt auf, wie diese Vorgaben technisch umsetzbar sind. Dieses Fachbereichswissen sollte ausgetauscht werden.
  3. Nicht nur die IT ist für die Web-Performance verantwortlich: Oft liegt die Verantwortung für die Web-Performance ausschließlich bei der IT-Abteilung – meist aufgrund der Unternehmenskultur oder aus Zeitgründen. Um Lasttests optimal zu designen, ist jedoch die Einbindung aller Abteilungen nötig.
  4. Intensive Abstimmung mit den Content-Lieferanten: Heutzutage werden immer mehr Inhalte einer Website von Dritten bereitgestellt – Tendenz steigend. Diese können großen Einfluss auf die Performance der gesamten Website haben.
  5. Berücksichtigung der Nutzer-Perspektive: Entscheidend ist, wie der Endnutzer die Performance der Seite wahrnimmt. Einflussfaktoren sind sein Standort, die Wahl des Browsers bzw. des Ausgabegeräts.

Kommentare

Kommentar schreiben:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.