+ + + Themenspecial: Suchmaschinenoptimierung + + +
So startet eine Weihnachtskampagne in über 100 Sprachen
E-Commerce

So startet eine Weihnachtskampagne in über 100 Sprachen

Porträtfoto von Bernd Korz, Gründer der alugha GmbH, Multilinguale Videoproduktion
Am

Dass das Weihnachtsgeschäft für Online-Händler die lukrativste Zeit des Jahres ist und das weltweit, ist keine Frage des Glaubens. Händler können in kürzester Zeit alle Zielgruppen weltweit erreichen und sie in ihrer Landessprache mit den Infos beschenken, die sie sich wirklich wünschen. Wie funktioniert das konkret?

Allein in Deutschland stiegen im letzten Jahr die Umsätze im E-Commerce zwischen Anfang Oktober bis Ende November 2021 um 15,8 Prozent auf 20,1 Milliarden Euro an – laut dem Bundesverband E-Commerce und Versandhandel (bevh e.V.). Zwar sind sie aufgrund wirtschaftlicher Entwicklungen seither eher zurückhaltend (im Vergleich zu den Vorjahren), doch das ist nur ein Grund mehr, den Jahresendspurt in diesem Jahr besonders zu pushen. Dabei lassen sich mit mehrsprachigen Kampagnen neue Zielgruppen und Märkte – im In- und Ausland – ins Visier nehmen.

Die Zielgruppe neu denken

Die meisten Weihnachtskampagnen deutscher E-Commerce-Unternehmen werden lediglich auf Englisch und auf Deutsch realisiert. Angesichts der Zahl an Menschen in Deutschland für die jedoch Deutsch nur Zweitsprache ist, ergeben sich schnell neue Ansätze hinsichtlich multilingualer Kampagnen. Der Gedanke: Zielgruppen klicken womöglich eher auf eine Werbeanzeige oder einen Content in der eigenen Muttersprache. Hinzu kommt, dass in Deutschland lebende Migrant*innen ihre Browser ebenfalls in dieser Sprache nutzen. Somit werden auch nur entsprechende Suchergebnisse angezeigt. Das wiederum ist spannend für das Online-Marketing. Denn laut Statistischem Bundesamt (Destatis) sind die am häufigsten gesprochenen ausländischen Sprachen in deutschen Haushalten Türkisch, Russisch, Polnisch und Arabisch. Aktuell könnten aber auch Werbekampagnen auf Ukrainisch interessant sein.

Neue Potenziale im Ausland erschließen

Für Online-Geschäfte, die ohnehin schon europa- oder weltweit erfolgen, ist die automatisierte Übersetzung ebenfalls ein geeignetes Tool, um das Weihnachtsgeschäft anzukurbeln. Denn E-Commerce-Unternehmen, die ihre Zielgruppe im Ausland bereits kennen, können hier beispielsweise einen A/B-Test mit weihnachtlichen Werbeanzeigen in englischer Sprache und der Muttersprache der Nutzer*innen durchführen. Unternehmen, die ihre Dienstleistung oder ihr Produkt bisher nur wenig oder gar nicht im Ausland anbieten, fühlen mittels einer multilingualen Leadkampagne in möglichen Zielländern vor.

Wie multilinguale Kampagnen das Weihnachtsgeschäft ankurbeln

Mehrsprachige Kampagnen bergen ein enormes Potenzial für die Reichweitensteigerung des Contents und die Erweiterung der Zielgruppe. Wenn man bedenkt, dass es weltweit über 7.000 gesprochene Sprachen und Dialekte gibt, steht der E-Commerce vor einer regelrechten Marketingrevolution.

Das Weihnachtsgeschäft ist für Online-Händler die optimale Chance, die Reichweite ihrer Inhalte zu erhöhen und sich so neue Zielgruppen zu erschließen. Denn was würde passieren, wenn die diesjährige Weihnachtskampagne in 100 oder gar 200 Sprachen laufen würde? Möglich ist es, denn sowohl im B2B- als auch im B2C-Marketing kann der Einsatz künstlicher Intelligenz völlig neue Möglichkeiten eröffnen: Mittlerweile ist es mittels neuronaler maschineller Übersetzung (NMT) möglich, Informationen in Echtzeit zu erfassen und zu übersetzen. Wer ein intelligentes Tool nutzt, kann seine Kampagnen innerhalb kürzester Zeit in mehrere Sprachen überführen.

Wertvolle Learnings generieren

Die Rückmeldung der Kunden – etwa von Klickzahlen – zeigt dann, in welchen Sprachen das Interesse besonders groß ist. Online-Händler, die einer globalen Zuschauer- bzw. Zuhörerschaft Zugang zu ihrem Content verschaffen, erhalten damit automatisch eine Art organische Marktstudie über die bevorzugte Sprache ihrer Rezipient*innen. Mit diesem Wissen lassen sich künftige Kampagnen gezielter konzipieren und noch individueller auf lukrative Zielgruppen ausrichten. Und gerade in der Vorweihnachtszeit sorgen vor allem persönliche und emotionale Botschaften für zahlreiche Klicks und virale Effekte.

Insbesondere Video- und Audio-Content sind für Marketingkampagnen und Ads beliebt. Aber auch hier ist es möglich mittels KI-Tools audiovisuelle Inhalte binnen weniger Minuten zu übersetzen. Selbst E-Mail-Kampagnen profitieren von intelligenten Übersetzungslösungen oder von personalisierten Links, die Empfänger*innen direkt auf eine mehrsprachige Landingpage oder sogar auf eine in der passenden Sprache weiterleitet.

Multilinguale Kampagnen erstellen – ohne Mehraufwand

Die wenigsten E-Commerce-Unternehmen haben die Ressourcen, regelmäßig mehrere Übersetzungsbüros zu beauftragen, um stets mehrsprachig agieren zu können. Selbst für eine einzelne Weihnachtskampagne übersteigen die Kosten schnell das Machbare vieler Online-Händler. Mit automatisierten Translation Tools können sie ihre Werbebotschaften jedoch einfach und schnell übersetzen. Eine clevere Mischung aus KI und menschlichen Übersetzer*innen sorgt dafür, dass der audiovisuelle Content in der jeweiligen Empfänger- beziehungsweise Browsersprache ausgegeben wird.

Vorteile multilingualer Weihnachtskampagnen

  • Potenzielle Kaufende lassen sich leichter in der Muttersprache von einem Produkt überzeugen.
  • Content mit mehrsprachigen Transkripten und Untertiteln inkludieren hörgeschädigte oder gehörlose Menschen.
  • Online-Händler erweitern ihren Markt über die eigenen Landes- und Sprachgrenzen hinaus.
  • Die Conversions steigen durch eine bessere emotionale, sprachliche Verbindung.
  • Wertvolle Daten geben detaillierte Einblicke in ausländische Zielgruppen.

Fazit

Wer in diesem Jahr konkurrenzfähig sein will, sollte sich mit dem „Konzept Weihnachtsmann“ näher beschäftigen und mehr global denken. Ausländische Märkte und Zielgruppen anderer Sprachen zu erschließen, kann dem diesjährigen Weihnachtsgeschäft einen kräftigen Schub verleihen. Zudem ist es ein willkommener Startpunkt, um mit mehrsprachigen Kampagnen über den Tellerrand zu schauen und neue Kundschaft zu gewinnen.

Bildnachweis: ©istockphoto.com/Merlin Baum

Über den Autor

Porträtfoto von Bernd Korz, Gründer der alugha GmbH, Multilinguale Videoproduktion

Bernd Korz Bernd Korz ist Gründer und Geschäftsführer der 2014 gegründeten alugha GmbH mit Sitz in Mannheim. Das Software-Unternehmen ist darauf spezialisiert, Video- und Audio-Content mit Verfahren der künstlichen Intelligenz und mit Übersetzungsteams auf der ganzen Welt mehrsprachig bereitzustellen. Als studierter Hochbautechniker begann Bernd Korz 2008 damit, Erklärvideos für YouTube zu produzieren. Damit Nutzer dabei die Sprache einfach umschalten können, entwickelte er gemeinsam mit seinem Sohn ein Feature – den Vorläufer der heutigen Übersetzungsplattform alugha. www. alugha.com
Zum Autorenprofil

Kommentare

Kommentar schreiben:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Themenspecial: Suchmaschinenoptimierung

Erhalten Sie jeden Monat die neusten Business-Trends in ihr Postfach!
X