+ + + Themenspecial: Suchmaschinenoptimierung + + +
SEO-Experte im Gespräch

David Hahn: „Markendarstellung und Reputation spielen bei Google eine immer wichtigere Rolle”

Am

Onpulson hat mit David Hahn, dem Gründer und Geschäftsführer der SEO-Agentur SEO Galaxy GmbH, gesprochen. Er berichtet, wie Shops- und Websitebetreiber von Offpage-Optimierung profitieren können und welche Möglichkeiten es hierbei gibt. Auch gibt der SEO-Experte einen Ausblick, mit welchen Trends und Entwicklungen er im SEO-Markt in den kommenden Jahren rechnet. Hierbei spielt für ihn Markenbildung eine besonders wichtige Rolle.

Porträtfoto von David Hahn, Geschäftsführer der SEO Agentur SEO Galaxy

Porträtfoto von David Hahn, Geschäftsführer der SEO-Agentur SEO Galaxy

Onpulson: Herr Hahn, Sie sind Gründer und Geschäftsführer der SEO Galaxy GmbH. Ihr Unternehmen ist spezialisiert auf Offpage-Suchmaschinenoptimierung für kleine und mittelständische Unternehmen. Erklären Sie bitte unseren Lesern, was genau unter Offpage-SEO zu verstehen ist?

David Hahn: Unter Offpage-SEO sind Optimierungen außerhalb der eigenen Website zu verstehen in Hinsicht auf die eigene Bekanntheit bzw. die Steigerung der Autorität der eigenen Domain. Es werden unter anderem Fachbeiträge auf anderen Websites publiziert inkl. Link zur eigenen Website oder gezielt Backlinks in bereits vorhandenen Beiträgen akquiriert.

Das Ziel ist es, dass diese Besucher sich vielleicht sogar die Seite merken oder immerhin einen ersten Touchpoint mit der Seite gehabt haben, was vor allem bei Onlineshops oder Dienstleistern ziemlich wichtig ist. Bekanntheit und Vertrauen sind die Grundlagen für das Verkaufen im Internet und auch für Suchmaschinen wie Google.

Wenn die eigene Seite bei namhaften Websites oder Portalen angezeigt (verlinkt) wird, dann ist das ein Vertrauensbeweis an Google. In gewisser Hinsicht ist ein Backlink, von fremden Websites auf die eigene, als eine Art Empfehlung zu verstehen. Die Folgen daraus sind: die eigene Seite wird zur Autorität und zeitgleich wird die Unternehmensmarke bekannter.

Eine nicht zu unterschätzende Nachwirkung ist auch, dass die Unternehmensmarke einen „Expertenstatus“ erhält. Google bevorzugt bekannte Marken, denn Google möchte das bestmögliche Suchergebnis den eigenen Usern ausspielen. Mit dem OffPage-SEO sorgen wir für diesen positiven Effekt und höhere Rankings.

Onpulson: Welche Möglichkeiten gibt es bei der Offpage-Optimierung?

David Hahn: Die Offpage-Optimierungen sind weitläufiger, als es manchen Unternehmern bekannt ist. Im Vordergrund stehen jedoch Markenaufbau, Aufbau von Erwähnungen und das Linkbuilding. Gerne gehe ich auf den Markenaufbau und Linkbuilding nochmals ein und erkläre hierzu die Hintergründe.

Der Markenaufbau wird meistens vernachlässigt, denn viele Unternehmen in Deutschland sind davon überzeugt, dass ein gutes Produkt ausreicht, um erfolgreich zu werden.

Allerdings macht der Markenaufbau einen entscheidenden Unterschied. Ein Unternehmen wird damit langfristig deutlich erfolgreicher und zieht nachhaltig kaufkräftigere Kunden an, durch Vertrauen, welches das Unternehmen bei seiner Zielgruppe geschaffen hat.

Das Linkbuilding ist das Fundament des Erfolgs, wenn es um die vordersten Platzierungen in den Google-Suchergebnissen handelt. Ausschlaggebend ist hierfür die Stärke des Linkprofils. Wie ich zuvor erklärt habe, sind Links als eine Art Empfehlung zu verstehen. Wenn viele starke Websites auf die eigene Unternehmensseite verlinken, dann ist das ein positives Zeichen und zeitgleich entsteht hieraus ein starkes Linkprofil der eigenen Website.

Studien, wie beispielsweise diese des SEO Tool Anbieters wie Ahrefs, zeigen deutlich, dass Websites mit einem hohen Domain Rating (SEO Metrik für die Bewertung der Stärke eines Linkprofils) und vielen Backlinks wesentlich bessere Rankings erzielen, als Website mit schwachem Domain Rating. Das spiegelt sich nicht nur in TOP Platzierungen wider, sondern besonders auch in der Anzahl an indexierten Seiten in den Google Suchergebnissen.

Onpulson: Welche dieser Taktiken ist davon am Vielversprechendsten?

David Hahn: Für das Google Ranking ist es definitiv Linkbuilding und Reputationsaufbau (was man auch unter PR und Pressemitteilungen verstehen kann). Social Media ist ebenfalls wichtig, aber nicht ausschlaggebend für ein gutes Google Ranking. Dennoch sollte darauf nicht verzichtet werden.

Onpulson: Kann ich heutzutage als Website- oder Shopbetreiber überhaupt noch auf natürliche Weise Links aufbauen? Mit welchen Content-Formaten gelingt das am besten?

David Hahn: Definitiv, aber sehr schwierig – vor allem im deutschen Markt. Das liegt vor allem daran, dass Websitebetreiber heute erkannt haben, dass ihre eigene Website über einen gewissen Wert verfügt – dementsprechend natürlich auch ein ausgehender Link.

Ebenfalls entstehen bei Redaktionen hohe Kosten für Content Creation, Website-Pflege und Co. weshalb meiner Meinung nach ein guter Backlink auch gerne Geld kosten sollte und darf.

Um organisch Backlinks zu gewinnen sind es auf jeden Fall Studien, Statistik Seiten, Tools und Definition / Lexikon (Fachbegriff Erklärungen) Seiten, worauf gerne auch organisch verlinkt wird – was allerdings auch sehr viel Aufwand bedeutet.

Ansonsten ist eine sehr gute Methode, allerdings mit viel Aufwand verbunden, bereits bestehende Artikel von Publishern gezielt mit Content Pieces zu ergänzen und diesen Inhalt dem Publisher zur Verfügung zu stellen und um eine Verlinkung zu bitten. Ebenfalls funktioniert dies auch mit Infografiken – im Best Case sind diese speziell für den Publisher angefertigt.

Aber normale „Outreach“ E-Mails mit Bitte um Verlinkung funktionieren in 2022/2023 nicht mehr bzw. nur sehr schlecht.

Onpulson: Welche Linkbuilding-Strategien gibt es darüber hinaus noch?

David Hahn: Hier gib es einige:

  • Populäre Themen aufgreifen (Beispiele: WM, iPhone Spekulationen, o.Ä.)
  • Broken Linkbuilding
  • Rechner / Tools
  • Klassiche Gastbeiträge
  • Interviews
  • Bewertungen abgeben bei Geschäftspartnern und um Verlinkung bitten (wenn themenrelevant)

Onpulson: Welche Fehler sollten bei der Offpage-Suchmaschinenoptimierung unbedingt vermieden werden?

David Hahn: Zu harte Ankertexte, eine zu große Masse an Backlinks in kurzer Zeit aufzubauen im Vergleich zur Branche, sowie komplett themenfremde Verlinkungen.

Onpulson: Welche Tools für die Offpage-Optimierung können Sie Website-Betreibern empfehlen?

David Hahn: Ahrefs, Majestic, unsere eigene Plattform, auf der auch Tools zur Aufbereitung / Analyse und Linkplanung zur Verfügung gestellt werden sowie ebenfalls Semrush, bei dem einige spannende Linkbuilding-Funktionen zur Verfügung stehen.

Grundsätzlich würde ich Website-Betreibern aber besonders empfehlen, zuallererst das Wissen aufzubauen und dann mit Linkbuilding zu beginnen. Genau dort setzen wir auch in unseren Beratungsgesprächen an, denn bei manchen Kunden macht Linkbuilding unserer Meinung nach nicht immer Sinn.

Onpulson: Was ist aus Ihrer Sicht die wichtigste SEO-Entwicklung der jüngsten Vergangenheit?

David Hahn: Für mich persönlich die Updates in den letzten Jahren, die immer mehr den Fokus auf autoritäre Websites gepaart mit qualitativ hochwertigem Content legen. Daran kann man beispielsweise erkennen, dass viele Nischenseiten, mit schwachen Backlinkprofilen gezielt geschwächt worden sind.

Aus jüngster Vergangenheit auch die Updates aus September und Oktober 2022, die auf Content sowie Spam fokussiert waren.

Onpulson: Mit welchen Trends und Entwicklungen im SEO-Markt rechnen Sie in den nächsten Jahren? Wohin wird die Google-Reise gehen?

David Hahn: Meiner persönlichen Meinung nach wird Google den Fokus auch in den nächsten Jahren verstärkt auf autoritäre Websites in den organischen Suchergebnissen setzen – und dass auch stärker als je zuvor. Hiermit ist aber nicht nur das Backlinkprofil einer Website gemeint, sondern vor allem die Markendarstellung und Reputation. User vertrauen Brands – warum sollte Google dies nicht auch tun?

Für die organischen Google Suchergebnisse sehe ich aber vor allem die Dominanz von Google, eigene Suchergebnisse auch noch verstärkter auszuspielen, sodass User für die Beantwortung einer Suchanfrage nicht mehr auf eine Website klicken müssen. Alles, was dem User ein schnelleres und qualitativeres Ergebnis zu seiner Suchanfrage einbringen könnte, wird in Zukunft direkt in den SERPs ausgespielt werden, wie es bereits der Fall ist. Content höchster Qualität ist Voraussetzung für Rankings, gepaart mit einem starken Backlinkaufbau stehen TOP Rankings nichts mehr im Wege.

Bildnachweis: ©istockphoto.com/Cn0ra

Kommentare

Kommentar schreiben:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Themenspecial: Suchmaschinenoptimierung

Erhalten Sie jeden Monat die neusten Business-Trends in ihr Postfach!
X