Personal

So fördern Sie die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter

JanPietruszka

Unternehmen sollten in gesundheitsfördernde Maßnahmen ihrer Mitarbeiter investieren, um langftistig Geld zu sparen. Dazu zählt zum Beispiel ein gesunder Speiseplan in der Kantine. Foto: ©JanPietruszka/Depositphotos.com

Warum wollen Unternehmen gesunde Mitarbeiter?

Jede einzelne Krankmeldung eines Mitarbeiters bedeutet für den Arbeitgeber automatisch eine Umstrukturierung für die Krankheitszeit und oftmals auch eine finanzielle Einbuße. Somit liegt es im Interesse der Arbeitgeber, die Gesundheit seiner Mitarbeiter zu erhalten und zu fördern.

Denn es gilt: Gesunde Mitarbeiter, die von ihrem Chef darin unterstützt werden, fühlen sich mit ihrem Arbeitsplatz positiv verbunden und sind somit motivierter und produktiver. So entfallen nicht nur Krankheitstage, sondern auch der Erfolg insgesamt wird gesteigert. Damit entsteht eine Win- Win- Situation. Ein weiterer positiver Effekt: 500 Euro können dafür jährlich steuerlich geltend gemacht werden.

Gesunde Arbeitsplatzgestaltung

Die meisten Arbeitnehmer verbringen mindestens ein Drittel des Tages auf der Arbeit. Viele haben dabei immer die gleiche Körperhaltung, sei es das Sitzen am Schreibtisch oder das Stehen am Produktionsband. Diese monotonen Situationen können auf Dauer zu Problemen führen: Die Mitarbeiter bekommen Rückenschmerzen, Kopfschmerzen oder Sehnenscheideentzündungen. Sorgt der Arbeitgeber im Vorfeld schon dafür, dass die Arbeitsplätze ergonomisch angepasst sind, bleiben die Arbeitnehmer gesund und fühlen sich wohl. Aber auch vermeintliche Kleinigkeiten wie eine ausreichende Beleuchtung oder Ventilatoren für die kleine Brise im Hochsommer erleichtern die alltäglichen Aufgaben im Unternehmen. Für die großen Firmen, die ihre Zeit und Geld sparen möchten, gibt es bei dem Versandhändler gaerner für die Stand- & Tischventilatoren sogar Mengenrabatt ab 8 %.

Umdenken in der Kantine

Viele Menüs in der Kantine bestehen aus schnellem und fettigem Essen. Teilweise fehlen Kantinen ganz, so dass jeder Mitarbeiter alleine isst und dies meist schnell nebenbei. Auch hier muss für die Gesundheit ein Umdenken stattfinden. Gibt es in der Kantine abwechslungsreiche, zucker- und fettarme Mahlzeiten, haben die Arbeitnehmer die Möglichkeit, eine Pause von der Arbeit zu machen, sich mit anderen auszutauschen und gesund zu essen, so dass sie anschließend nicht mit zu vollem Magen weiterarbeiten können. So wird Übergewicht vorgebeugt, da die Essenskultur oftmals auch ins Privatleben übernommen wird, und Folgeerkrankungen vermieden.

Gemeinsame Aktivitäten

Gemeinsamkeit schafft Freude und Gesundheit. Unternehmen können durch das Angebot von regelmäßigen Sportaktivitäten den Mitarbeitern die Möglichkeit geben, das Gemeinschaftsgefühl zu stärken, sich sportlich zu betätigen und damit gesundheitlichen Problemen vorzubeugen. Ist dies Teil der Unternehmenskultur, fördert dies die Motivation und Identifikation der Mitarbeiter mit dem Unternehmen und steigert damit die Produktivität.

Fazit: Investitionen lohnen sich

Oftmals scheuen sich Unternehmen davor, in die Gesundheit der Mitarbeiter zu investieren. Jedoch ist es nachweislich in den aktiven Unternehmen sichtbar, dass eine solche Unternehmenskultur gesunde und positive Mitarbeiter hervorbringt, die gerne für den Erfolg arbeiten. Auch bereits Kleinigkeiten wie eine neue Speisekarte können dabei viel Veränderung bedeuten.


0Kommentare

Es wurde bisher noch kein Kommentar verfasst. Starten Sie die Diskussion!

Die von Ihnen erstellten Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unsere Redaktion. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung.