Hohe Mieten abschreckend

Bundesweites Städte-Ranking: Hier leben Azubis am besten

trueffelpix

Vor allem die hohen Lebenskosten und die Mieten schrecken Azubis vor den deutschen Großstädten ab. Foto: ©trueffelpix/Depositphotos.com

In Kassel leben Azubis am besten. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Studie des privaten Bildungsanbieters, WBS GRUPPE. Das Unternehmen hat die 40 größten deutschen Städte auf ihr Ausbildungs- sowie Nah- und Fernverkehrsangebot hin analysiert und auch die Lebenshaltungskosten und Preise für Freizeitaktivitäten vor Ort verglichen. Dafür wurden insgesamt Daten zu zehn verschiedenen Variablen erhoben und ausgewertet. Pro Variable wurden jeweils ein bis 40 Punkte vergeben. Besonders wichtige Variablen, wie die Mietpreise, wurden doppelt gewichtet.

Insgesamt erreichte Kassel am Ende 436 von 520 möglichen Punkten und belegt damit den ersten Platz in der Untersuchung. Dahinter reihen sich Hannover und Chemnitz mit 366 und 361 Punkten ein. Besonders gut schneidet Kassel in der Kategorie Freizeitaktivitäten ab. Keine andere analysierte Stadt konnte in Bezug auf die Kino-, Hallenbad- und Barpreise für Cola und Bier mehr Punkte sammeln.

Lebenshaltungskosten: Am wenigsten zahlen Azubis in den neuen Bundesländern

Auch in der Kategorie Verkehr erreicht die einzige Großstadt Nordhessens eine gute Platzierung und muss sich nur Frankfurt am Main geschlagen geben. Die Bankenstadt punktet hier aufgrund des günstigen ÖPNV-Jahrestickets, der vielen Verbindungen der Deutschen Bahn und der Nähe zum größten Flughafen des Landes. In Bezug auf die Lebenshaltungskosten sichern sich hingegen Städte aus den neuen Bundesländern die vordersten Ränge: Chemnitz schneidet hier vor Leipzig, Halle, Dresden und Magdeburg am besten ab.

Was das Ausbildungsangebot angeht, liegt Baden-Württemberg ganz weit vorn. Freiburg landet in dieser Kategorie auf dem ersten, Stuttgart auf dem zweiten und Karlsruhe auf dem dritten Rang. In allen drei Städten leben anteilig besonders viele Auszubildende und es gibt auch vergleichsweise viele Berufsschulen pro Quadratkilometer.

Rostock, München und Hamburg sind die Verlierer des Rankings

Die wenigsten Punkte des Rankings konnte sich Rostock sichern. Während Azubis in Rostock zwar vergleichsweise geringe Lebenshaltungskosten haben, konnte die Stadt in den anderen Kategorien kaum Punkte einfahren. Vergleichsweise schlechte Verkehrsanbindungen und ein wenig attraktives Freizeitangebot lassen die Hansestadt schlecht dastehen. Weit unten im Ranking platzieren sich zudem Hamburg und München. Die beiden Städte landen auf Rang 38 und 39 der Analyse der WBS GRUPPE. Hier drücken die hohen Lebenshaltungskosten, besonders die Miete, auf die Wertung. Auch die zwei weiteren deutschen Millionenstädte, Berlin und Köln, schneiden nur unterdurchschnittlich ab: Berlin landet auf Rang 27, Köln auf Rang 23.


0Kommentare

Es wurde bisher noch kein Kommentar verfasst. Starten Sie die Diskussion!

Die von Ihnen erstellten Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unsere Redaktion. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung.