Karriere

Wie kann ich meine gute Vorsätze einhalten?

Von Theo Bergauer
Am

Noch stehen wir am Anfang dieses Jahres. Die Wochen und Monate, die vor uns liegen, bieten uns Zeit und Raum, unsere Absichten Wirklichkeit werden zu lassen. Wie Sie Ihre guten Vorsätze einhalten besser einhalten können, zeigen wir Ihnen anhand folgender drei Tipps:

1. Rufen Sie Ihre Vorsätze immer wieder ins Gedächtnis

Durch Aufschreiben und daran denken, also regelmäßiges wiederholen wird unser Unterbewusstsein aktiviert. Doch positive Vorstellungskraft alleine reicht nicht aus. Arbeiten Sie konkret an Ihren Vorsätzen, teilen Sie große Ziele in kleinere Etappen auf- und rufen Sie sich immer wieder ins Gedächtnis: Was genau habe ich mir vorgenommen? Wo stehe ich gerade auf meinem Weg? Wie muss ich mich ausrichten, um möglichst effektiv und effizient meinen Vorsatz einzuhalten?

2. Fokussieren Sie sich auf das Wesentliche

Um Vorsätze zu verwirklichen hilft es, wenn wir unsere Kräfte bündeln, uns – wie mit einem Brennglas – auf das Wesentliche konzentrieren. Was will ich erreichen? Unser Vorsatz ist unser persönliches Navigationssystem, das uns führt und leitet, die Gesamtstrecke in Etappen einteilt, vor Staus warnt und uns manchmal auf Ausweichrouten führt – bis wir unser Ziel erreicht haben.

3. Zeigen Sie Durchhaltevermögen

Manchmal gehen wir unsere guten Vorsätze ja noch voller Elan an, bewegen uns täglich, arbeiten an unserem Ziel. In dieser Hochphase läuft alles bestens und wir haben das Gefühl, niemand kann uns bremsen. Doch was passiert, wenn es nicht mehr so schnell nach oben oder sogar wieder ein Stückchen nach unten geht? Dann heißt es, Durchhaltevermögen zu zeigen. Es bedarf schon einiger Willenskraft, sich Vorsätze immer wieder bewusst zu machen und regelmäßig daran zu arbeiten.

Über den Autor

Theo Bergauer Theo Bergauer ist seit 20 Jahren als Trainer und Coach für persönliche Entwicklung und unternehmerische Prozesse aktiv. Namhafte Stars aus dem Sport sowie international tätige Unternehmen setzen auf seine persönliche Dynamik, sein Erfahrungspotenzial und die Schulungskraft des Bau- und Wirtschaftsingenieurs.
Zum Autorenprofil

Kommentare

  1. von Alexander Berg am 18.02.2011 | 16:53

    Man muss seine Vorsätze in einen größeren Zusammenhang stellen; ein übergeordnetes Ziel, welches die Vorsätze ganz selbstverständlich mit integriert.

  2. von Hans Peter am 12.11.2011 | 22:08

    Bisschen kurz, kann man das noch ausbauen?

Kommentar schreiben:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.