tashatuvango
Studie

Der Einfluss des Marketings auf die Unternehmensstrategie ist meist gering

Von Onpulson Redaktion
Am

Der Einfluss des Marketings auf die Unternehmensstrategie ist eher gering. Ein Grund dafür ist, dass sich die Marketing-Abteilungen nur selten auf ihre Kernkompetenzen berufen und diese wenig wahrnehmen. Oft liegt ihr Schwerpunkt eher auf der Marketing-Kommunikation.

Dies ist das Ergebnis einer neue Studie der Quadriga Professor/innen Andrea Kindermann und Rene Seidenglanz mit Elisa Lopper. Die Studie belegt zusammenfassend Folgendes für den geringen Einfluss auf die Unternehmensstrategie: Marketing-Abteilungen haben nur selten das Aufgabenspektrum, das sie gemäß der Marketing-Lehre haben sollten. Statt Produkt, Preis, Vertrieb und Kommunikation zu gestalten, beschränkt sich der Verantwortungsbereich der Abteilungen meist auf die Marketing-Kommunikation. Nur eine Minderheit ist auch für das Produktmanagement zuständig. Weniger als die Hälfte ist in der Lage, Geschäftsmodell- und Serviceinnovationen zu entwickeln.

Die Studie liefert interessante Erkenntnisse darüber, was Erfolg in Marketing-Einheiten bedeutet und wie es um die Optimierungspotentiale organisationaler Performance von Marketing-Abteilungen steht. Sie legt zudem offen, welche Kompetenzen Marketing Professionals in Zukunft für unverzichtbar halten – und welche nicht.

Weblinks zum Thema
Studie zum kostenlosen Download

Foto/Thumbnail: ©tashatuvango/Depositphotos.com

 

Kommentare

Kommentar schreiben:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.