Wie Sie sich als Selbstständiger motivieren können
Gründung

Wie Sie sich als Selbstständiger motivieren können

Von Katrin Seifarth
Am

Ohne Motivation läuft nix - insbesondere bei Selbstständigen und Gründern ist die eigene Motivation neben der guten Geschäftsidee das wichtigste Erfolgskriterium. Der Wille „selbst und ständig“ aktiv zu sein, ist in der Gründungsphase stark, aber auch danach motiviert am Ball zu bleiben, will gelernt sein.

Welche Bedeutung Motivation für den Geschäftserfolg hat, hat eine Umfrage des Druck- und Marketingunternehmens Vistaprint untersucht. Fehlt die Motivation, werden wichtige Entscheidungen hinausgezögert, Marketingaktivitäten wie Updates auf der Website und Social-Media-Posts bleiben liegen. „Ist man sein eigener Chef, ist man sein eigener Motivator“, sagt Georg Treugut, Country Manager des Unternehmens Vistaprint. „Das ist eine besondere Herausforderung für Selbständige.“

Großer Stress, fehlende regelmäßige Einkünfte und ein Mangel an Work-Life-Balance sind die häufigsten Faktoren, die die Motivation negativ beeinflussen. In der Umfrage wurden Kleinunternehmer in den USA, Kanada und Großbritannien befragt. Selbständige haben meist eine hohe intrinsische Motivation. Das heißt, sie schöpfen die Kraft aus sich selbst und wollen mit viel Leidenschaft eigene Ideen umsetzen. Gleichzeitig blockieren sie sich durch Ängste oder hinderliche Glaubenssätze aber auch oft selbst. Sie haben unbewusste Erfolgsbremsen. Deshalb ist es ratsam, die eigenen Zweifel und Ängste wahrzunehmen und aufzulösen. Oft hilft es schon, sich erreichbare Ziele zu setzen und deren Erreichen zu feiern – seien es auch Teilerfolge.

Feedback einholen

Eine wichtige Motivationsquelle sind zudem Rückmeldungen von Geschäftspartnern, Kunden und Freunden. In den Feedbacks steckt meist das Lob, das man sich selbst nicht zusprechen möchte. Und auch negatives Feedback bringt meist einen Motivationsschub, dann weiß der Selbstständige, wie er noch besser werden kann. Wichtig ist dabei jedoch, sich nicht bei jeder Kritik selbst komplett in Frage zu stellen, sondern die eigenen Stärken und Erfolge gerne auch schriftlich festzuhalten, damit Kritik nicht in überzogenen Selbstzweifeln mündet.

Weblink zum Thema

Foto/Thumbnail: ©alphaspirit/Depositphotos.com

Über den Autor

Katrin Seifarth

Katrin Seifarth

Katrin Seifarth ist diplomierte Betriebswirtin und Business- und Lifecoach. Bei ihren Coachings und Workshopmoderationen in namhaften Unternehmen legt die dreifache Autorin Wert auf sofort umsetzbare und nachhaltige Ergebnisse. Sie macht dazu unbewusste Denk- und Verhaltensmuster beim Einzelnen und in Teams schonunglos bewusst. Sie ist ausgebildet als systemisch-konstruktivistischer Coach, zertifizierter NLP-Master, Wingwave®-Coach und  Mimikresonanztrainerin®. www.train-effect.de 

Zum Autorenprofil

Kommentare

Kommentar schreiben:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.