Traditionelle Unternehmen arbeiten nur selten mit Start-ups zusammen
Umfrage-Ergebnisse

Traditionelle Unternehmen arbeiten nur selten mit Start-ups zusammen

Von Onpulson Redaktion
Am

Nur jedes zehnte Unternehmen entwickelt mit Start-ups neue Lösungen. Aber jedes Fünfte sieht seine Marktstellung durch aufstrebende Start-ups gefährdet. Partnerschaften werden vor allem mit etablierten Digitalunternehmen geschlossen.

Um die eigene Digitalisierung voranzutreiben, nutzen nur die wenigsten Unternehmen in Deutschland eine Zusammenarbeit mit Start-ups aus der Technologiebranche. So geben zwei Drittel (65 Prozent) an, dass sie überhaupt nicht mit Start-ups zusammenarbeiten. Im letzten Jahr gab es damit kaum eine Annäherung zwischen etablierten Unternehmen und Start-ups, 2019 lag der Wert bei 67 Prozent. Nur jedes zehnte Unternehmen (10 Prozent) entwickelt gemeinsam mit Start-ups neue Produkte oder Dienstleistungen (2019: 11 Prozent). Immerhin jedes Vierte (25 Prozent; 2019: 22 Prozent) arbeitet auf andere Weise mit Start-ups zusammen, etwa bei Gründerwettbewerben. Und 6 Prozent geben an, finanziell an Start-ups beteiligt zu sein (2019: 5 Prozent).

Nur wenige Unternehmen sehen Start-ups als Gefahr für eigene Marktstellung

Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage unter 603 Unternehmen ab 20 Mitarbeitern aus allen Branchen im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. „Unternehmen, die sich mit der Digitalisierung schwer tun, sollten Kontakt zu Start-ups suchen. Startups verfügen meist über Kenntnisse rund um die neuesten digitalen Technologien und bieten innovative Lösungsansätze für unternehmerische Herausforderungen“, sagt Bitkom-Präsident Achim Berg. „Von einer stärkeren Zusammenarbeit würden kleine und mittelständische Unternehmen ebenso profitieren wie umgekehrt auch die Start-ups.“

Jedes fünfte Unternehmen (22 Prozent) sieht aufstrebende Start-ups als eine Gefahr für die eigene Marktstellung. Um die eigene Digitalisierung voranzutreiben, wird vor allem auf Partnerschaften mit IT- und Internetunternehmen gesetzt (68 Prozent). Partnerschaften mit sonstigen Unternehmen aus der eigenen oder einer fremden Branche nutzen dagegen nur 27 Prozent.

Foto/Thumbnail: ©denisismagilov/Depositphotos.com

Kommentare

Kommentar schreiben:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.