Hilfreiche Infoquellen, Weblinks und Tools für Gründer
Gründer-Cockpit

Hilfreiche Infoquellen, Weblinks und Tools für Gründer

Am

Als junger Gründer muss man so einiges im Blick haben. Vom betriebswirtschaftlichen Wissen über Formalitäten bis hin zu einem schlüssigen Konzept und Businessplan für zukünftige Geschäftspartner. Damit Sie von Anfang an Ihr Unternehmen auf eine solide Basis stellen können, haben wir für Sie die wichtigsten, entscheidungsrelevanten Websites, Tools und  Infoquellen auf unserer Übersichtsseite zusammengestellt. Die Seite wird kontinuierlich gepflegt und ausgebaut.

Persönliche Fähigkeiten + Entscheidung

Machen Sie den Gründer-Test und prüfen Sie Ihre Fähigkeiten als Macher und Unternehmer. Wie ist Ihr körperliches und mentales Befinden? Können Sie Ihr Produkt und sich selbst gut vermarkten? Oder haben Sie ausreichend Expertise und Branchenkenntnisse? Der Test zeigt Ihnen, wie viel Gründer-DNA in Ihnen steckt. 

Betriebswirtschaftliches Wissen

Für jeden Unternehmer ist es wichtig ein möglichst umfangreiches, betriebswirtschaftliche Wissen mit zu bringen. Nur so kann es als Gründer gelingen, das Risiko von vornherein möglichst gering zu halten, um böse Überraschungen zu vermeiden. Hierzu zählt nicht nur branchenspezifisches Fachwissen, sondern auch allgemeines betriebswirtschaftliches Grundlagenwissen.

  • Kostenlose Einführung in die Betriebswirtschaftslehre der Universität Hamburg mit 11 Videos von Prof. Dr. Sebastian Spaeth. Hier muss ein wenig Zeit mitgebracht werden, aber der Aufwand lohnt sich.
  • Das Buch “BWL-Basics für Start-ups: Was Gründer wissen müssen” von Werner Pepels vermittelt gründungsrelevantes betriebswirtschaftliches Basiswissen. Dazu gibt es viele Beispiele und Praxistipps.
  • Im Bereich Gründerwissen des Existenzgründerportal des BMWI  erfahren Sie, was Sie für Ihren Start in die berufliche Selbständigkeit wissen sollten. Viele dieser Informationen sind auch relevant für die Erstellung des Businessplans.
  • Das Onpulson-Wirtschaftslexikon bieten Ihnen den Zugriff auf über 6.500 Fachbegriffe mit Definitionen, Hintergrundinformationen und Praxisbeispiele sortiert nach Themengebieten wie Marketing + Vertrieb, Unternehmensführung, Personal oder Finanzen.

Branchenspezifisches Wissen

Für Gründer gibt es in jeder Branche spezielle Anforderungen und Herausforderungen. Das können berufsrechtliche Regelungen sein, wie zum Beispiel im Handwerk oder in den Freien Berufen. Es kann sich aber auch um versicherungsrechtliche Fragen handeln. Künstler und Medienschaffende müssen sich zum Beispiel in der Künstlersozialkasse versichern.

Daten + Statistiken

Jeder Gründer muss von Anfang an Entscheidungen treffen. Dazu sind zuverlässige und informative Daten und Statistiken hilfreich.

  • Im Statistikportal der Bund und Länder finden sich Daten und Fakten aus den Bereichen Gesellschaft + Staat, Wirtschaft + Arbeit sowie Umwelt + Nachhaltigkeit.
  • Auf dem Infoportal Deutschland in Zahlen gibt es einen umfangreichen Datenfundus über die demografische Entwicklung, den Arbeitsmarkt sowie über volkswirtschaftliche Trends.  Insbesondere die branchenspezifischen Daten geben Gründern einen tieferen Einblick in die für sie relevanten Wirtschaftszweige.
  • Statista ist ein umfangreiches Portal für Statistiken, Marktdaten und Studien, die zu Infografiken aufbereitet sind. Die Daten sind für den Benutzer teils kostenpflichtig, teils kostenlos. Einfach die Suchfunktion der Website benutzen und man wird meist fündig.

Marketing + Vertrieb

  • Für jeden Gründer ist eine klar definierte Zielgruppe das A & O. Denn ist die Zielgruppe für Ihr Vorhaben nicht bekannt, kann es zu falschen Entscheidungen und somit zu fatalen Auswirkungen auf die weitere Unternehmensentwicklung kommen. Wie sich die Zielgruppe definieren lässt, erfahren Sie in diesem Beitrag.
  • Von Flyern über Unternehmensbrochuren bis hin zu Permission Marketing – lernen Sie die besten Methoden kennen, um Ihr Unternehmen oder Produkt bekannt zu machen. Dieser Beitrag stellt ihnen neun unterschiedliche Möglichkeiten sowohl aus dem digitalen als auch aus dem analogen Marketingbereich vor. Man sieht: Marketing muss nicht immer teuer sein.
  • Damit man als Unternehmensgründer ein besseres Gefühl dafür bekommt, wie viele Möglichkeiten es jede Sekunde gibt, seine Werbung zu streuen, hat Highflyers eine informative Realtime-Infografik bereitgestellt. Darin wird die  Konsumhäufigkeit typischer Werbeartikel dargestellt – man sieht sehr deutlich, wie viele Möglichkeiten es jeden Augenblick gibt, als Gründer sein Produkt bekannt zu machen.
  • Die IHK-München informiert kompakt im Online-Artikel “Marketingkonzept: So gewinnen Sie ‎erfolgreich Kunden” worauf es bei einem Marketingkonzept ankommt. Der Beitrag beschäftigt sich mit der Frage, wie die Unternehmensbotschaft bei den richtigen Personen an? Mit einem durchdachten Marketingkonzept lassen sich die Aktivitäten exakt steuern und können jederzeit schnell auf Veränderungen angepasst werden.
  • Wenn Sie nicht gerade Ihre Kunden an einer Hand abzählen können und keine Lust auf Zettelwirtschaft oder Excel-Tabellen haben, sollten Sie von Anfang an über den Einsatz einer CRM-Software nachdenken. Auf diese Weise lassen sich Kundenkontakte professionell managen und organisieren. Eine Liste mit den gängigsten CRM-Anbietern können Sie in diesem Wikipedia-Artikel finden.

Hotlines

  • BMWi-Infotelefon zu Mittelstand und Existenzgründung
    Tel.: 030-340 60 65 60
    Montag bis Donnerstag von 8:00 bis 20:00 Uhr
    Freitag von 8:00 bis 12:00 Uhr
  • KfW- Hotline für Unternehmesfinanzierung
    Tel.: 0800-539 9001
    Montag bis Donnerstag von 8:00 bis 18:00 Uhr

Foto/Thumbnail: ©Depositphotos.com/carlosphotos

Kommentare

Kommentar schreiben:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.