7 Marketing-Tipps für Ihr Start-up
Social-Media

7 Marketing-Tipps für Ihr Start-up

Am

Sicherlich ist Ihnen als Gründer klar, dass Social-Media-Marketing vergleichsweise preiswert ist. Aus diesem Grunde lohnt es sich für junger Unternehmer besonders, alle Regeln in Sachen Social-Media-Strategie von der Pike auf zu beherrschen. Was sollten Sie beachten, wenn Sie Likes und Follower sammeln möchten? Anbei 7 wichtige Tipps in Sachen Social-Media-Marketing und Co.

1. Nutzen Sie die Vielseitigkeit der sozialen Medien

Egal, ob Instagram, Twitter, Facebook, WhatsApp oder Snapchat: Denken Sie daran, dass Sie verschiedene Kanäle nutzen, die die Reichweite im Gesamten erweitern. Je nach Alter und Zielgruppe von Ihren Kunden können Snapchat, Pinterest, Instagram, Flickr oder YouTube mehr als innovativ sein. Bitte bleiben Sie am Ball und achten Sie auf neue, innovative Lösungen, die voll und ganz in die heutige Zeit passen. Achten Sie außerdem darauf, lieber weniger Kanäle zu nutzen, die mit guten Inhalten regelmäßig befüllt werden, als sich zu verzetteln.

2. Teilen Sie nur relevante Inhalte mit Mehrwert

Denken Sie, dass Sie ausschließlich Werbung und Selbstmarketing in Sachen Social Media betreiben sollten? Jede Plattform dient der Informationsweitergabe von relevanten Inhalten. Denken Sie daran, nicht nur selbst für Ihr Geschäft zu werben, sondern den Leser bei Laune zu halten. Schließlich möchten Sie Likes, Follower und gute Rezensionen ernten. Versetzen Sie sich daher immer in die Lage des Lesers, welche Inhalte ihn interessieren könnten. Zudem sind zu umfangreiche Beiträge oder endlos lange Videos kein Gewinn dafür, eine gute Reichweite zu erzielen. Weniger ist mehr. Veröffentlichen Sie kurze, pfiffige und interessante Artikel, die Ihre Kunden begeistern.

3. Recyceln Sie Ihre Inhalte

Es gibt viele Medienformate, die dafür dienen, die Inhalte wiederzuverwenden. Zum Beispiel ist es ein Leichtes, für weitere Social-Media-Beiträge und -Kanäle gute und bekannte Inhalte zu nutzen. Das spart Zeit und minimiert Zeit bei allem, was Sie dem Gegenüber mitteilen möchten. Hier einige Beispiele zum Recyceln: In einer Präsentation können hochwertige Bilder in einem Video wiederverwendet werden. Die wichtigsten Elemente aus Ihren Artikeln können Sie in Checklisten einbauen oder in Grafiken verwenden. Zudem dürfen Sie lange Beiträge aus der Homepage in kurze Statements oder Podcasts verwandeln. Denken Sie außerdem an das Motto: „Content ist und bleibt König im Social Web.“

4. Teilen Sie die Beiträge von anderen

Nicht nur für Sie selbst ist es wichtig, gute Inhalte an andere weiterzugeben. Die meisten User freuen sich sehr, wenn Sie bei Twitter und Instagram ihre Beiträge mit anderen teilen. Damit stehen die Chancen mehr als gut, dass auch Ihr Content geteilt wird. Dies wiederum macht es möglich, die Reichweite zu verbessern und neue Sympathien zu gewinnen. In den sozialen Netzwerken aktiv zu sein bedeutet folglich nicht nur, selbst seine Kanäle zu beobachten und mit Content zu befüllen. Ein Blick auf die Konkurrenz oder andere Partner ist das A und O, um in Sachen Social Media erfolgreich zu agieren – und das auf Dauer.

5. Sorgen Sie für regelmäßig guten Content, der keine reine Werbung ist

Egal, in welcher Branche Sie aktiv sind: Denken Sie daran, was Ihre Gäste, Klienten und Kunden wirklich interessiert. Guter Content ist die Eintrittskarte zum Erfolg, wenn es ums Web geht. Gastronomen zum Beispiel dürfen Rezepte, ansprechende, appetitliche Fotos oder moderne Cocktails posten. Coaches hingegen können Tipps zur Persönlichkeitsentwicklung gratis weitergeben. Automatisch betreiben Sie somit ein gutes Selbstmarketing, das einen Mehrwert für den Leser darstellt. Reine Werbung hingegen wird sicher keine Likes, sondern eher einen Shit-Strom verursachen. Es lohnt sich also, sich umfassende Zeit für gute Inhalte zu nehmen.

6. Individualisieren Sie Ihre Beiträge und kommunizieren Sie mit den Followern

Bei vielen Kanälen können Sie mit den Followern und Kunden kommunizieren. Schalten Sie die Kommentarfunktion frei und bedanken Sie sich für Likes und gutes Feedback. Zeigen Sie sich, trotz der virtuellen Welt, immer von der menschlichen Seite. Schließlich steckt hinter jedem Kanal eine Person, die diesen mit gutem Content befüllen muss. Zudem können Sie auch anderen Usern Ihr Feedback mitteilen.

7. Arbeiten Sie mit professionellen Fotos und Videos

Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte. Bitte agieren Sie mit professionellen Videos, die mit angenehmer Musik hinterlegt sind. Lernen Sie in der Welt im Netz miteinander und zeigen Sie, dass auch Sie all Ihre Potentiale, die in Ihnen stecken, nutzen!

Foto/Thumbnail: ©istockphoto/Ong-ad Nuseewor

Über den Autor

Kemal Üres Kemal Üres ist Gründer der Gastronomie-Kette Daily You – Eat powerful und Gesellschafter bei Eisberg-Seminare GmbH Hamburg und im Bereich Persönlichkeitsentwicklung und Mentaltrainings tätig. Neben dem Abschluss seiner kaufmännischen und gastronomischen Ausbildung hat er Weiterbildungen in der transzendentalen Meditation, im autogenen Training sowie in der kognitiven Verhaltenstherapie absolviert. www.kemalueres.de
Zum Autorenprofil

Kommentare

Kommentar schreiben:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.