+ + + Themenspecial: Suchmaschinenoptimierung + + +
5 Tipps für KMU zur Nutzung von Social Media
Marketing & Vertrieb

5 Tipps für KMU zur Nutzung von Social Media

Porträtfoto vonPorträtfoto vonPorträtfoto von Carolin Fischer, Content-Managerin und Redakteurin für onpulson.de, einem Fachportal für Unternehmer und Führungskräfte aus dem Mittelstand
Am

Wenn Sie ein kleines oder mittelständisches Unternehmen leiten und Erfolg anstreben, ist die Präsenz auf sozialen Netzwerken, wie beispielsweise Facebook oder Instagram, unerlässlich. Damit stärken Sie die Bekanntheit Ihrer Marke, etablieren sich als Experte und gewinnen gleichzeitig Neukunden.

Die großen sozialen Netzwerke stellen eine wichtige Verbindung zwischen Unternehmen und potenziellen Kunden dar. Durch sie erhalten Unternehmen nicht nur Einblicke in die Präferenzen ihrer Kunden, sondern können auch eine Beziehung zu ihnen aufbauen und sie an sich binden.

Warum sind Social Media-Plattformen so wichtig geworden?

Social Media-Plattformen bieten die Möglichkeit, Menschen auf der ganzen Welt zu erreichen und potenzielle Kunden zu gewinnen. Mit der optimalen Nutzung von Facebook, Instagram und Co. können Unternehmen Personen erreichen, die sonst vielleicht nie auf Ihre Produkte oder Dienstleistungen aufmerksam geworden wären und Sie können sich als Marke etablieren. Das Entwerfen der richtigen Content-Strategie und das Verständnis der Funktionsweise sozialer Netzwerke sind unerlässlich, um den gewünschten Nutzen zu erzielen. Anbei fünf Tipps für mehr Reichweite in den sozialen Netzwerken.

1. Lernen Sie Ihre Zielgruppe kennen und verstehen

Zunächst einmal sollten Sie Ihre Zielgruppe kennenlernen. Wichtige Fragen dabei sind: Welche Social Media-Plattformen bevorzugen Ihre Kunden? Und wann sind Ihre Besucher am Aktivsten? Informationen über Ihre Zielgruppe können Sie an dem Kaufverhalten Ihrer Bestandskunden ablesen.

Darüber hinaus ist es wichtig zu analysieren, welche Themen Ihre Community am meisten interessiert und welche Art von Inhalten am besten funktionieren. Sie müssen die Inhalte an jeden Social Media-Kanal anpassen, denn was auf Instagram funktioniert, unterscheidet sich stark von dem, was auf Facebook oder LinkedIn funktionieren kann. Und halten Sie dabei immer im Blick: Bestandskunden teilen Ihre Inhalte mit Freunden auf den sozialen Netzwerken, die Ihrer Zielgruppe sehr nahe kommt.

2. Sprechen Sie nicht nur über Ihre Marke

Sie sollten als Experte verstanden werden, der den Bereich oder Markt, in dem Sie tätig sind, dominiert. Vorteilhaft ist, wenn Sie sich an bestimmte Werte halten, mit denen Sie sich identifizieren und Ihr Unternehmen bekannt machen wollen. So sollten Sie auf Ihren Social-Media Kanälen über relevante Themen, die mit Ihrem Unternehmen oder Produkt assoziiert werden können, sprechen.

Zum Beispiel ist das Thema Nachhaltigkeit in aller Munde, dem Sie sich auch widmen könnten. Sprechen Sie darüber in Facebook & Co und machen Sie sich mit diesem Thema einen Namen. Auch allgemeine Neuigkeiten über Ihr Unternehmen oder Produktneuheiten sind für Follower von großem Interesse. Dies ist nicht nur großen Unternehmen vorbehalten, jeder kann dies – unabhängig von seiner Größe – tun. Sie müssen sich nur darüber im Klaren sein, womit Ihre Zielgruppe Sie und Ihr Unternehmen in Verbindung bringen soll.

3. Verwenden Sie hochwertige Bilder & Videos für Social Media

Das Visuelle kommt oft im Netz besser an, als das geschriebene Wort. Bilder sind wichtig, um das angestrebte Ziel der Posts zu erreichen. Sehr gut geeignet sind für Social Media-Veröffentlichungen Stock-Materialien. Sie finden in Stock-Archiven qualitative Fotos, Vektorgrafiken und Videos, die für jedes Publikum das passende Material bieten. „Wichtig ist, das Sie Fotos und Videos einbinden, die lebendig sind und Lust zum Weiterlesen und im Idealfall zum Kauf Ihres Produktes animieren, „ sagt Carlos Carrion-von Reckow, Growth Marketing Manager von Videvo, Anbieter einer Datenbank für Stock-Medien.

Setzen Sie sich von Ihrer Konkurrenz ab: Qualitative Bild- und Tonmaterialien von Experten sind nicht nur anschaulicher, sondern vermitteln Professionalität. Dadurch regen Sie Ihr Publikum dazu an, mit Ihnen in Kontakt zu kommen.

4. Interagieren Sie mit Ihrer Community

Beantworten Sie die Fragen in Ihrer Community, liken Sie ihre Inhalte und beteiligen Sie sich an Diskussionen. Kommentieren Sie als Unternehmen auch  Beiträge von Accounts, denen Ihre Zielgruppe vermutlich folgt.

Die Algorithmen sozialer Netzwerke berechnen dann die Interaktionen, die Sie mit Ihrem Publikum haben. Sind Ihre Posts so gut, dass Ihre Besucher diese sogar teilen, dann wirkt sich dies positiv auf Ihre Reichweite aus. Um glaubwürdig bei Ihrer Zielgruppe zu sein, sollten Sie sich authentisch präsentieren. Je mehr dies Ihnen gelingt, desto beliebter und erfolgreicher wird ihr Unternehmen sein.

5. Seien Sie originell

Originalität ist etwas, das viele Vorteile mit sich bringt. Nicht alles funktioniert, aber wenn Sie sich darauf beschränken, das zu wiederholen, was andere tun, verlieren Sie die Fähigkeit, Ihre Follower zu überraschen. Scheuen Sie sich nicht zu experimentieren und finden Sie so heraus, welche Ideen am Effektivsten sind. Worauf reagieren Ihre Besucher mit besonders starker Aktivität oder Interaktion mit Ihnen?

Mit einem gut ausgearbeiteten Contentplan können Sie beispielsweise auch mit originelle Posts an Weihnachten, Neujahr oder Ostern punkten. Haben Sie keine Angst, anders zu sein. Oft ist es die Originalität, mit der Sie sich von Ihren Mitbewerbern unterscheiden und im Gedächtnis Ihrer Follower bleiben.

Bildnachweis: ©istockphoto.com/bigtunaonline

Über den Autor

Porträtfoto vonPorträtfoto vonPorträtfoto von Carolin Fischer, Content-Managerin und Redakteurin für onpulson.de, einem Fachportal für Unternehmer und Führungskräfte aus dem Mittelstand

Carolin Fischer Carolin Fischer ist Content-Managerin und Redakteurin bei onpulson.de. Sie ist spezialisiert auf die Themen "Personal", "Mittelstand" und "Karriere". Zuvor hat sie mehrere Jahre für die Süddeutsche Zeitung in München gearbeitet und ist heute noch u.a. im PR-Bereich tätig.
Zum Autorenprofil

Kommentare

Kommentar schreiben:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Themenspecial: Suchmaschinenoptimierung

Erhalten Sie jeden Monat die neusten Business-Trends in ihr Postfach!
X