+ + + Themenspecial: Recruiting + + +
7 Tipps für einen erfolgreichen Fördermittelantrag
Antrag stellen

7 Tipps für einen erfolgreichen Fördermittelantrag

Porträtfoto von Maximilian Schreiber, Berater
Am

Fördermittel existieren nicht nur in Form von Zuschüssen, welche nicht zurückgezahlt werden müssen. Vielmehr greifen private Menschen, als auch Unternehmen immer öfter zu Fördermitteln in Form von Darlehen, um ihre Idee Wirklichkeit werden zu lassen. Zuschüsse und Darlehen können beim Staat beantragt werden. Der Fördermittelantrag sollte allerdings einige Bedingungen erfüllen.

So wird es deutlich schwerer, einen erfolgreichen Fördermittelantrag für beispielsweise eine Existenzgründung zu stellen. Hierbei müssen Antragssteller eine Menge beachten, denn andernfalls wird es nicht zum gewünschten Darlehen kommen.

Die wichtigsten Punkte, damit jeder Fördermittelantrag ein Erfolg wird

1. Vorhabenbeschreibung

Das aller Wichtigste ist eine ausführliche und erfolgreiche Vorhabenbeschreibung. Diese soll im besten Fall bereits alle Schritte aufschlüsseln und alle wichtigen Informationen enthalten. Dies ist bereits die halbe Miete. Die Vorhabenbeschreibung sollte chronologisch durchgeführt werden. Zuallererst wird der jetzige Ist-Zustand formuliert, sowie alle Beteiligten aufgelistet. Im nächsten Schritt folgt das Beantworten von wichtigen Fragen. Wieso und weshalb soll das Ganze gemacht werden? Wie ist der Stand, wenn das Vorhaben beendet ist, und was verspricht sich der Antragssteller daraus? Welche Leistungen müssen dafür erbracht werden und wer wird benötigt, um diese umzusetzen? Was gilt als Endziel von dem Vorhaben und welchen Mehrwert bietet letzten Endes die Förderung?

2. Innovation vorstellen

Im nächsten Schritt geht es nun darum, die daraus resultierende Neuerung oder Innovation genauer zu beschreiben. Hierbei muss der Nutzen und der Mehrwert deutlich hervorgehoben werden, sodass die Förderung durchaus Sinn ergibt.

3. Formulare offenlegen

Ab dem 3. Schritt geht es noch darum, jegliche Schritte und Formulare offenzulegen. Infolgedessen ist es unausweichlich, dass bereits zu allen Punkten die nötigen Formulare und Angebote eingeholt worden sind. Um der Förderbank gleich einen schnellen und seriösen Überblick zu verschaffen, werden die Kostenschätzungen genaustens aufgelistet. Hierbei ist es wichtig, diese nach Kategorien wie Personal, Dienstleistungen, Material, Reisekosten usw. zu unterscheiden.

4. Zeitplan machen

Der Zeitplan spielt bei einer überzeugenden Formulierung eines Fördermittelantrags eine große Rolle. Ein konkreter Zeitplan weist nach, dass der Antragssteller sich bereits genaustens mit der Umsetzung auseinandergesetzt hat. Hierfür ist es wichtig, sich nicht nur die jeweiligen Angebote der Dienstleister einzuholen, vielmehr muss eine Zeitanalyse stattfinden. Hierzu zählt allerdings nicht nur die Umsetzung der Neuerung/Innovation. Ein zeitlich getakteter Plan der Darlehensrückzahlung gilt als weiterer wichtiger Schritt, um die Förderbank von der Seriosität des Vorhabens zu überzeugen.

5. Angebote einholen

Außerdem sollte der Antragssteller sich zwingend verschiedene Angebote von unterschiedlichen Anbietern einholen. Hierbei gewinnt im Normalfall der günstigste Anbieter. Durch die Auflistung der verschiedenen Angebote erkennt die Förderbank sofort, dass der ausgewählte Anbieter die richtige Wahl ist.

6. Anbieterdaten nachweisen

Um sich der Förderbank gegenüber als transparent zu zeigen, sollten die Anbieterdaten keinesfalls zurückgehalten werden. Somit bleibt der Förderbank eine weitere Möglichkeit, den Fördermittelantrag auf seine Seriosität zu überprüfen, indem er den Anbieter direkt kontaktiert.

7. Durchfinanzierungsbestätigung vorlegen

Zu guter Letzt wird eine Durchfinanzierungsbestätigung benötigt. Diese garantiert sozusagen die Liquidität des Unternehmens und liefert somit den Nachweis für den Eigenanteil. Zudem erhält die Förderbank auf einen schnellen Blick die Sicherheit, dass es zu keinen Problemen bei der Darlehensrückzahlung kommen wird.

Foto/Thumbnail: ©Depositphotos.com

Über den Autor

Porträtfoto von Maximilian Schreiber, Berater

Maximilian Schreiber Nach seinem Studium im Bereich Wirtschaftsrecht hat Maximilian Schreiber Trainings zur Kommunikationsfähigkeit absolviert und ist mittlerweile staatlich zertifizierte Fördermittelberater, um Unternehmen durch entsprechende Unterstützung auf den richtigen Weg zu bringen. https://zielfuehrendeberatung.de/
Zum Autorenprofil

Kommentare

Kommentar schreiben:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Themenspecial: Recruiting

Erhalten Sie jeden Monat die neusten Business-Trends in ihr Postfach!
X