Karriere

7 Tipps für mehr Charisma

Definition Charisma und Einführung

Charisma – oder, wie wir es gerne nennen: „die Kunst, andere Menschen zu verzaubern“ – ist ein entscheidender Erfolgsfaktor. Doch wenn es darum geht, eine genaue Definition für den Begriff Charisma zu finden, wird es schwierig. Charisma ist sozusagen „das gewisse Etwas“, das in der Regel nicht greifbar ist und zudem individuell empfunden wird. Mögen viele Menschen in Deutschland zum Beispiel Gerhard Schröder als einen charismatischen Staatsmann betrachtet haben, so gibt es jedoch auch welche, bei denen er nicht „ankommt“.

Jeder wäre gerne eine strahlende Persönlichkeit, die im Mittelpunkt des Interesses steht. So schauen wir bewundernd zu anderen auf, sind vielleicht sogar ein wenig neidisch auf sie und übersehen dabei, dass wir die Chance haben, genauso werden zu können.

Eine positive Ausstrahlung ist grundsätzlich kein Privileg besonders Begünstigter. Sie wird auch niemandem in die Wiege gelegt, sondern jeder kann seine Fähigkeiten entfalten. Es liegt in der Hand eines jeden selber, aus seinen Gaben Begabungen zu machen. Handelt er so, hat er Freude an seinem Tun und zudem eine positive Ausstrahlung, was wiederum Erfolg nach sich zieht. Die Erfolgsspirale setzt somit sich in Gang.

Merkmale charismatischer Persönlichkeiten

Auch Sie können an Charisma, an Ausstrahlung und an Bedeutung gewinnen. Es ist eine Frage der Zielklarheit und des Trainings. Ein Mensch mit einer charismatischen Ausstrahlung hat die Eigenschaft Aufmerksamkeit wie ein Magnet anziehen zu können. Er steht im Mittelpunkt, ohne dass er dies bewusst plant. Er benötigt keine komplizierten Inszenierungen. Wo andere mit lauter Stimme versuchen, sich Gehör zu verschaffen, muss ein Mensch mit Charisma seine Stimme nicht erheben. Ganz von selbst wird es still im Raum, wenn er beginnt zu sprechen. Wer Charisma besitzt, hat immer auch etwas zu sagen. Bei charismatischen Menschen spüren wir bereits beim Klang ihres Namens eine angenehme Schwingung.

[asa]3709301548[/asa]

Die Begeisterung, die eine strahlende Persönlichkeit in sich trägt, überträgt sich auf das Umfeld – wie ein Funke, der, getragen vom richtigen Wind, ein großes Feuer entzündet. Begeisterung ist die Kraft, die alles ermöglicht. Und von der Begeisterung ist es kein großer Schritt zur Faszination. Wer von seinen Ideen überzeugt und begeistert ist, spricht auch mit Begeisterung, ist Feuer und Flamme für die gemeinsame Sache – und genau das ist es, was die Zuhörer fasziniert.

Woran liegt es, dass Charisma unterschiedlich empfunden wird? Charisma ist nicht gleich Charisma: Es hat viel mit den emotionalen Schwingungen zu tun. Die Chemie, die Wellenlänge, ist ein entscheidender Faktor dafür, ob ein Mensch als charismatisch empfunden wird oder nicht.

Übereinstimmung, vor allem auf der emotionalen Ebene, erhöht den Charisma-Faktor. Gleiches zieht Gleiches an – so könnte man es auch ausdrücken. Das ist wie in der Liebe – je mehr Gemeinsamkeiten bestehen, desto besser versteht sich ein Paar und desto harmonischer ist die Beziehung.

7 Tipps für mehr Charisma

Man kann nur das Ausstrahlen, was man auch in sich hat. Zum positiven Charisma gehören viele Fähigkeiten, z. B. Menschen für eine Sache zu begeistern, sie mitzureißen und zu überzeugen, Einfluss auf sie zu nehmen und mit gutem Beispiel voranzugehen.

All dies hatte und konnte John F. Kennedy, der als amerikanischer Präsident – trotz seiner kurzen Amtszeit – in weltweiter Erinnerung geblieben ist. Nicht weil er der jüngste gewählte Präsident oder der erste mit römisch-katholischer Konfession war, sondern weil er eine unwiderstehliche Ausstrahlung besaß, die bis heute nichts an Kraft verloren hat. Aus dem Mythos Kennedy lassen sich 7 Persönlichkeits-Geheimnisse und Tipps ableiten, von denen auch Sie profitieren können:

1. Tipp für mehr Charisma: Achten Sie auf Ihre äußere Erscheinung

Hätten Sie jemals gedacht, dass Kennedy gar nicht so gesund war, ja dass er sogar ein Stützkorsett tragen musste? Erinnern Sie sich an Kennedy, an seinen dynamischen Gang, an sein strahlendes Lächeln, seine lässige, aber gepflegte Kleidung? Immer sah er gesund und fit aus, sorgte dafür, dass seine Haut gebräunt war.

Er sagte einmal: Es ist nicht so, dass ich besser aussehen will, aber ich fühle mich dann besser. Das blendende Aussehen gab ihm Selbstvertrauen und das Gefühl, gesund, stark und attraktiv zu sein. Dabei spielte sein Aussehen eher eine untergeordnete Rolle. Er wirkte durch seine Unbekümmertheit, durch seine Natürlichkeit und zugleich durch sein ausgeprägtes Selbstbewusstsein. Dass ihm ein Wunsch abgeschlagen wurde, das stellte er sich nicht einmal vor. Er war von sich überzeugt – und das überzeugte sein Umfeld. Was können Sie daraus lernen? Den eigenen Auftritt planen. Auf die äußere Erscheinung achten. Selbstsicherheit und -bewusstsein erarbeiten.

2. Tipp für mehr Charisma: Gehen Sie schonend mit Ihren natürlichen Ressourcen um

Kennedy hatte – wie jeder Mensch – seine Eigenheiten. Beispielsweise machte er mehrmals pro Tag ein Schläfchen, er duschte sich oftmals am Tag und wechselte seine Kleidung. Lange Nächte versuchte er zu vermeiden. Auf diese Weise lud er seine Batterien immer wieder auf, was ihm den Anschein unerschöpflicher Energie verlieh. Was können Sie daraus lernen? Stressmanagement betreiben. Die eigene Energie nutzen.

3. Tipp für mehr Charisma: Beherrschen Sie die Kunst des Redens

Kennedys Mutter hatte ihm beigebracht, sich gerade zu halten, sich richtig zu benehmen. Später war es Jackie, mit der er an seinem Redestil und seiner Vortragsweise arbeitete – mit großem Erfolg, wie wir wissen. Er entwickelte seinen ganz persönlichen überzeugenden Stil, der eine emotionale Verbundenheit schuf. Er eroberte die Herzen der Frauen. Er nutzte jede Gelegenheit, vor Publikum zu sprechen, ja er riss sich geradezu um solche Veranstaltungen. Was können Sie daraus lernen? Auf die Körpersprache achten. Sich die Kunst der Rhetorik zu Nutze machen.

4. Tipp für mehr Charisma: Suchen Sie sich Vorbilder

Kennedy las gerne Biographien, eiferte sogar Idolen nach und imitierte deren Gestik. Was können Sie daraus lernen? Lernen Sie einfach von Ihren eigenen Vorbildern.

5. Tipp für mehr Charisma: Nutzen und pflegen Sie Ihr Netzwerk

John f. Kennedy war ein Sunnyboy, der es verstand jede Party sofort in Schwung zu bringen. Er merkte sich die Namen der Anwesenden, hatte kleine Anekdoten parat, war charmant und an allem interessiert. Was können Sie daraus lernen? Kontakte pflegen. Das Namensgedächtnis trainieren.

6. Tipp für mehr Charisma: Engagieren Sie sich für Ihre Werte

Er glaubte an sich und vor allem daran, dass er Menschen etwas geben konnte. Er besaß Zivilcourage und war bereit, sich für seine Sache voll einzusetzen. Er hatte eine Vision, eine Aufgabe, für die es sich lohnte zu leben. Was können Sie daraus lernen? Werte machen das Leben erst sinnvoll.

7. Tipp für mehr Charisma: Lächeln Sie

Eine strahlende, charismatische Persönlichkeit erreicht mit einem Lächeln mehr als verbissene Karrieristen, denen eine hohe Erfolgsprämie winkt. Nur der Weg über das Herz führt zu wirklich großen Erfolgen.


Nikolaus B. Enkelmann

Über den Autor Nikolaus B. Enkelmann

Nikolaus B. Enkelmann ist der bekannteste Erfolgsphilosoph und Rhetoriktrainer im deutschsprachigen Raum und Geschäftshührer des Enkelmann-lnstitut.

1Kommentare

Diskutieren Sie mit!

Verfolgen Sie diese Diskussion mit RSS Symbol RSS

  1. 1 Umsetzer der 7 Tipps für Charisma | 26. Juni 2011

    Mit diesen 7 Tipps möchte ich meinen Autstieg in den Wohlstand erreichen. Aber nur wenn ich den Pfad des Verbesserns verfolge ist die Beachtung solcher Punkte ausschlaggebend. Wenn ich diesen Pfad nicht weiter gehe und auf den Pfad des Akzeptierens abdriftet sind diese Punkte nicht hilfreich, bzw. ausschlaggebend für Erfolg. Wenn ich meine etwas zu sein, höre ich auf etwas zu werden. Ich würde gerne ihre Meinung, Herr Nikolaus B. Enkelmann zu dieser Aussauge erfahren. Ich finde es schade, dass eine Seite, voller so kurz geläuterten Tipps nicht weiter Beachtung findet, vielleich ist das mein Vorteil. Das es nicht mehr Menschen gibt die so denken, aber die Beachtung dieser Website, ist der erste Moment in meinen Leben, dass mich das Internet geprägt, erzogen und inspiriert hat. Danke dafür, auch wenn ich ihr Buch vielleicht nicht kaufen werde, weil ich kurze Statements brauche um zu Begreifen, möchte ich meinen Respekt mit diesen Komentar darstellen.