Facebook, Youtube & CoBerufliche Nutzung Sozialer Medien ist am Steigen

Das zeigt der online-repräsentative „Social Media-Atlas 2015/2016“ der Hamburger Kommunikationsberatung Faktenkontor und des Marktforschers Toluna.

Während im privaten Bereich Youtube inzwischen Facebook als meistgenutzte Web-2.0-Anwendung abgelöst hat, steht in der Berufswelt das Freunde-Netzwerk weiterhin auf Platz eins. 14 Prozent aller Social-Media-Nutzer in Deutschland setzen Facebook aktiv für ihre Arbeit ein, schreiben Beiträge und laden Bilder oder Videos hoch. Weitere 19 Prozent nutzen das Netzwerk zumindest passiv für ihren Job – sie steuern zwar keine eigenen Inhalte bei, beziehen aber Informationen über Facebook.

Youtube folgt dichtauf: Acht Prozent der Social-Media-Nutzer in Deutschland verwenden das Mitmach-Videoportal aktiv bei der Arbeit, weitere 22 Prozent passiv. Seit 2012 hat der Einsatz von Youtube für berufliche Zwecke damit um acht Prozentpunkte zugelegt.

Soziale Medien durchdringen die Berufswelt immer stärker, weil immer mehr Unternehmen erkennen: Wer die Möglichkeiten und Chancen nicht nutzt, die das Web 2.0 für den Dialog mit Kunden und anderen Zielgruppen, neue Geschäftsmodelle und die Positionierung der eigenen Marke bietet, wird schnell gegenüber Wettbewerbern das Nachsehen haben, die besser ’socially enabled‘ sind.

Dr. Roland Heintze

Geschäftsführender Gesellschafter Faktenkontor

Neben Facebook und Youtube werden auch der Messenger-Dienst Whatsapp (30 Prozent), das Berufsnetzwerk Xing (22 Prozent) und Internet-Foren (21 Prozent) stark beruflich eingesetzt. Nur 16 Prozent der berufstätigen Social-Media-Nutzer kommen für ihre Arbeit komplett ohne Internet aus.


0Kommentare

Es wurde bisher noch kein Kommentar verfasst. Starten Sie die Diskussion!